Gesundheit: Anatomie Ursachenlehre "Herz - Kreislauf"

Peter Breidenbach - Autor bei ViGeno

Herz- Kreislauf

Das Herz ist sowohl von seiner Lage als auch von seiner Funktion das zentrale Organ des Menschen. Es wiegt ca. 300 g und hat  die Größe der geballten Faust seines Trägers. Etwa hunderttausend Mal schlägt unser Herz täglich und bewegt dabei ein Blutvolumen von ca. 9000 Liter durch den Körper.

Versorgt wird das Herz von einem eigenen Gefäßsystem, den Herzkranzgefäßen. Ca. 70 Mal in der Minute zieht sich dieser Muskel zusammen und presst dabei jedes Mal ca. 0,075 l Lungenblut vom linken Herzen in die Aorta. Möglich ist das durch einen eigenen Taktgeber: Den Sinusknoten.

Das Herz ist ein perfektes Pump- und Saugsystem. Die Tätigkeit des Herzens, durch den Willen kaum zu beeinflussen, vollzieht sich zwischen Systole und Diastole, zwischen Ruhe und Bewegung. Dieses wird durch den Herzrhythmus widergespiegelt.

Das Blut ist das wichtigste Transportmittel des Körpers. Um alle Teile bzw. Zellen des Körpers zu versorgen, benötigt es einen eigenen, leistungsfähigen Transportweg: den Blutkreislauf mit seinen
ca. 150 000 Kilometer langen Blutgefäßbahnen.
Diese Aufgabe bewältigt der Kreislauf mit Hilfe des Herzens.

Arterien sind die Blutgefäße, die das Blut vom Herzen wegleiten. Um die Organversorgung sicherzustellen, verzweigen sie sich in ihrem Verlauf.

Diese kleinsten Verzweigungen nennt man Kapillaren. Man findet sie überall im Gewebe. Durch sie findet der Stoffaustausch mit den Zellen statt. Nährstoffe und Sauerstoff werden zugeführt, Stoffwechselendprodukte abgeführt.

Aufgrund der Trennung des Herzens in ein ”rechtes“ und in ein ”linkes Herz“ unterscheiden wir zwei Kreisläufe, den Lungenkreislauf und den Körperkreislauf. Beide Kreisläufe sind in Form einer 8 hintereinander geschaltet.

Nun zu der geistig-seelischen Funktion bzw. Aufgabe des Herzens und des Blutkreislaufs:
Jahrhunderte lang sah man das Herz als Sitz der Seele. So opferten beispielsweise die Inkas die Herzen ihrer Gefangenen ihrem Sonnengott, damit er die Kraft habe, die Welt zu erwärmen und zu erhellen. Auch in Europa war es lange Brauch, die Herzen der Fürsten und Könige eigens zu bestatten. Erst im 17. Jahrhundert wurde die Vorstellung vom Herzen als Zentrum des menschlichen Seins aufgegeben.

Auf der symbolischen Ebene gibt es unzählige Bilder und Redensarten, die mit dem Herzen verbunden sind. Betrachten wir diese Redewendungen, in denen das Herz vorkommt, dann entdecken wir, dass es immer mit Emotionen in Verbindung steht. Angst und Freude haben ihren Platz im Herzen, wenn einem "das Herz stillsteht“, jemandem das "Herz in die Hose rutscht oder "es vor Freude springt“. Vor allem ist das Herz Bezugspunkt für das wichtigste unserer Gefühle, für die Liebe.

Redensarten wie "sein Herz verlieren", „ sein Herz verschenken“, "jemandem in sein Herz schließen“ oder wenn „zwei Herzen zueinander finden“ machen die Wunder der Liebe deutlich. Freude und Tragik liegen aber oft nahe beieinander, wenn es einem durch einen Verlust oder eine Enttäuschung das "Herz zerreißt" oder einem das Herz "gebrochen wird".

Wenn ich mein Herz öffne, bin ich aufgeschlossen und "warmherzig". Verschließe ich mein Herz, kann ich "engherzig" werden. Fehlt einem Menschen das Herz, hat er ein "Herz aus Stein", wirkt "herzlos" oder "hartherzig".

In all diesen Formulierungen ist das Herz Symbol für das Zentrum im Menschen, das grundsätzlich weder vom Verstand noch vom Willen gesteuert wird.
Das Herz ist das Zentrum unserer Gefühle.

Dem steht der Kopf, genauer das Gehirn, polar gegenüber. Unser Gehirn ist das Zentrum unseres Denkens, der Vernunft, des Verstandes.
Vom Gehirn aus werden bewusst und unbewusst alle Körperfunktionen gesteuert.

Über die Blutbahnen ist das Gehirn mit dem Herzen verbunden. Das Blut, das Wesentliche des Menschen, versorgt das Gehirn mit Nährstoffen und hält die Verbindung, die Kommunikation zwischen den beiden Zentren aufrecht. Die Nerven stellen den Nachrichtendienst dar, der Empfindungen und Eindrücke von Außen an die innere Schaltzentrale, das Gehirn, weiterleitet.
Wenn unser Herz-Kreislauf-System nicht in Ordnung ist, ist etwas Wesentliches in unserem Leben aus dem Lot geraten, läuft etwas nicht mehr rund.

Gerade in unserer rationalen Gesellschaft bleibt oft für Gefühle kein Raum. Menschen mit Gefühl werden oft als lebensfremd, weich oder schwach angesehen.

Auch die Naturheilkunde hat nie daran gezweifelt, dass herzkranke Patienten neben einer organischen Behandlung auch eine geistig-seelische Begleitung benötigen. Herzkranke sind Menschen, die nicht auf ihr Herz hören wollen und alles am liebsten mit dem Kopf erledigen. Wenn das Herz "stolpert" oder rast, ist das immer ein sicheres Zeichen für eine Störung der emotionalen Ordnung, des inneren Rhythmus.

Die Erfahrung zeigt auch, dass Patienten, die an Bluthochdruck leiden, häufig sehr energiegeladen sind und ihre persönlichen Ziele äußerst ehrgeizig verfolgen. Sie setzen sich unablässig unter Druck, aktiv sein zu müssen. Patienten mit niedrigem Blutdruck neigen dazu, Drucksituationen und Problemen auszuweichen. Bei Rhythmusstörungen spielt das Herz verrückt, weil sich sein Träger nicht "verrücken" lässt, erstarrt ist. Er lässt sich von seinem Verstand leiten und kann seine Gefühle nicht mehr oder nur ungenügend zulassen. Zu viel Denken führt zum Verlust der Gefühle. Zuviel Gehirnfunktion führt zum Herzinfarkt.

Bei Herz-Kreislaufstörungen sollten wir uns fragen:
Höre ich bei meinen Entscheidungen noch auf mein Herz?
Kann ich offen und ehrlich meine Gefühle zeigen? Wenn nein, warum nicht?
Wem gegenüber verschließe ich mein Herz?
Welche Umstände bringen mich emotional aus dem Gleichgewicht?
Wer oder was hat mich in der Vergangenheit tief verletzt?
Wem kann ich nicht verzeihen?
Was hat mich aus der Bahn geworfen?
Was läuft nicht rund?
Gibt es in meinem Leben noch genug, was mein Herz vor Freude hüpfen lässt?

Alles was Ihr Herz braucht, liegt in Ihnen: Liebe, Vertrauen und Lebensfreude. Lernen Sie wieder, Ihren Gefühlen zu vertrauen, auf Ihr Herz zu hören und sich Dingen zu widmen, die Ihnen Freude machen! Lassen Sie die Vergangenheit liebevoll los und leben Sie mehr und mehr im Hier und Jetzt! Ihr Herz und Kreislauf werden es Ihnen danken!
Ich biete Ihnen an, mit geeigneten positiven Affirmationen Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Sie dabei zu unterstützen, etwas wesentliches in Ihrem Leben zu verändern - Ihr Herz wieder zu öffnen.


Anzeige

Astralreisen

4 Schlüssel - Gesetz der Anziehung

Mehr zum Autor dieses Artikels

Spirituelle Veranstaltungen 2019

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

Kongress DGH - Dachverband Geistiges Heilen

Anzeige

aqasha Shop

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

Anzeige

ViGeno Online Seminare

Anzeige

Feng Shui - Online Kurs

Gesundheits-Bereiche

Alternative Therapien
Blutzapper (Dr. Beck)
Zapper (Dr. Hulda Clark)
Bachblüten (Dr. Edward Bach)
Orgonstrahler (Wilhelm Reich)

 
Radiästhetische Hilfsmittel

Biometer
Einhandrute
Wünschelrute
Winkelrute
Pendel

 
Energetische Hilfsmittel

Teslaplatten
Tachyon Zellen

 

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige