Engel: Die Vorbereitung und Einladung der Engel

Dr. Petra Schneider - Autorin bei ViGeno

Die Kraft der Erzengel für ein erfülltes Leben –
Die Vorbereitung und Einladung der Engel
 

von Dr. Petra Schneider

Vorbereitung zur Einladung der Engel

Richten Sie sich einen Platz ein, an dem Sie sich zurückziehen können, ohne gestört zu werden. Gut geeignet ist auch ein Platz in der Natur. Setzen oder legen sie sich bequem hin (wobei Sie im Liegen schneller ins Unbewußte rutschen und nichts mehr mitbekommen) und laden Sie einen Engel ein, der ihre Wahrnehmungsfähigkeit stärkt und trainiert. Dann richten Sie ihre Aufmerksamkeit nach innen.

Spüren Sie in ihren Körper hinein und nehmen Sie wahr, welche Stellen angespannt und welche locker und entspannt sind. Gehen Sie Schritt für Schritt durch ihren Körper, vom Kopf bis zu den Füßen oder umgekehrt und erlauben sie allen Stellen, die angespannt sind, sich zu entspannen. Sollte ihnen das schwer fallen, spannen Sie die verspannten Stellen noch stärker an bis Sie sich fast verkrampfen und dann lassen sie los, so wie Sie eine Faust machen und sie immer fester zusammenballen - und dann loslassen.

Nachdem Sie ihren Körper entspannt haben, richten Sie die Aufmerksamkeit auf Ihre Gedanken. Für eine Weile beobachten Sie nur - und am Anfang werden Sie erstaunt sein, daß die Gedanken unaufhörlich sprudeln. Je stiller Sie werden, desto lauter scheinen die Gedanken zu sein. Beobachten Sie nur, folgen Sie den Gedanken nicht. Lassen Sie die Gedanken vorüber ziehen wie Wolken. Am Anfang werden die Gedanken Sie einfangen. Sie sehen eine Situation des Tages vor sich oder erinnern sich an ihren Einkauf - und schon denken Sie darüber nach, was noch zu tun ist und was Sie morgen auf keinen Fall vergessen dürfen - sie denken wieder aktiv.

Das ist normal. Sobald Sie es bemerken, lächeln Sie darüber und beobachten den nächsten Gedanken, der kommt. Ärgern Sie sich nicht, wenn Sie das Beobachten verlassen und wieder aktiv denken, denn sonst sind sie im Ärger gefangen. “Es ist, wie es ist.”

Nachdem Sie eine Weile die Gedanken beobachtet haben, bitten Sie Ihre innere Weisheit, Sie mit dem Raum der Weisheit in Ihnem Körper zu verbinden. Sie können Ihrer Weisheit vertrauen. Sie weiß ganz genau, wohin Sie Ihre Aufmerksamkeit führen muß, genauso wie die Weisheit des Körpers weiß, wie sie die Atemluft verteilt.

Beobachten Sie, wohin sich nun Ihre Aufmerksamkeit richtet. Während Sie vorher im Kopf saßen, kann es Sie dann zum Bauch oder zum Herzen ziehen oder an eine andere Stelle Ihres Körpers. Es muß nicht jedesmal die gleiche Stelle sein. Sie können auch bewußt einige Stellen ausprobieren und vergleichen. Tauchen Sie dann ein in diesen inneren Raum und beobachten, was dort geschieht.

Hilfreich ist zu klären, welcher Wahrnehmungstyp Sie sind: sind Sie eher visuell - also bekommen Sie leicht innere Bilder, sind Sie eher kinästhetisch, also fühlen Sie oder sind Sie auditiv - ist das innere Hören der stärkste Kanal? Am schwersten haben es die Menschen mit kognitiver Wahrnehmung, die mit dem inneren Wissen. Denn das innere Wissen ist ähnlich den Gedanken und sobald es auftaucht, zum Beispiel dass Sie wissen, dass ein Engel anwesend ist, kommt der Zweifel des Verstandes und sagt: „Das hast du dir nur eingebildet.“

Viele Frauen sind kinästhetisch, das bedeutet, daß sie eher spüren als Bilder sehen oder Stimmen hören. Männer sind oft kognitiv.

Probieren Sie aus: Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor: “Sie liegen auf einer Wiese. Sie spüren den Boden unter ihrem Rücken und das Gras, daß Sie an Armen und Beinen berührt. Sie sehen den blauen Himmel über sich und wenn Sie den Kopf zur Seite drehen, blühen unzählige unterschiedliche Blumen. Um Sie herum singen Vögel, Sie hören das leise Rauschen des Windes in den Blättern und vielleicht einen Bach in der Ferne. Die Luft ist erfüllt von einem angenehmen Blütenduft?”

Was ist ihnen am leichtesten gefallen? Vielleicht haben sie auch keine Wahrnehmung gehabt und sie wußten, dass es so ist.

Innere Sinne können trainiert werden. Indem Sie häufiger innere Phantasiereisen unternehmen, visualisieren und geführte Meditationen hören, entwickeln sich Ihre inneren Sinne. Dabei ist wichtig, das alle Sinne angesprochen werden: innere Bilder, Geräusche, Gefühle und Gerüche. Laden Sie zu jeder Übung einen Engel ein, der ihnen hilft.

Meditation und innere Reisen können die Wahrnehmungsfähigkeit enorm schulen. Doch wie gesagt, dann kommt der Punkt, an dem sie unterscheiden müssen, welche Stimme kommt aus ihrem Innern, von Ihnen und Ihren Erfahrungen, aus den Ängsten und Erwartungen und welche Stimme oder Schwingung kommt von ihrem Engel oder anderen geistigen Helfern.

Wenn Sie das unterscheiden können kommt noch ein weiterer Schritt: Aus welcher Ebene kommt die Stimme der geistigen Welt, denn es gibt die Astralebene, die Ebene der Engel,  die Aufgestiegenen Meister, die Erzengel und unzählige andere Wesen, die mit uns Kontakt aufnehmen können und nicht alle Botschaften sind richtig oder unterstützend. Hierzu finden Sie Hinweise im Buch “Hilfe aus der geistigen Welt”.

Um ihre Intuition und Wahrnehmung zu trainieren, müssen Sie überprüfen können, ob sie richtig ist. Und dazu eignen sich am besten Übungsfelder des Alltags: Beim Einkaufen von Obst und Gemüse können Sie fragen, welche Frucht gut schmeckt und es direkt überprüfen. Sie stimmen sich darauf ein, ob Sie Post im Briefkasten haben oder wer am anderen Ende der Leitung ist, wenn das Telefon klingelt. Wenn Sie im Kaufhaus einen Artikel suchen oder in einer fremden Stadt eine Telefonzelle oder Tankstelle, folgen Sie ihrer inneren Stimme und Sie werden bald merken, ob Sie der richtigen Stimme folgen.

Wenn Sie den Weg suchen, stimmen Sie sich ein. Wenn ihnen jemand plötzlich in den Sinn kommt, rufen Sie ihn an und fragen, ob er an Sie gedacht hat. Wie wird das Wetter morgen sein? Auf welcher Straße oder welchen Autobahnstrecken kommen Sie diesmal am schnellsten ans Ziel? Trainieren Sie und seien Sie nicht entmutigt, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Übung macht den Meister und alle Menschen bringen diese Fähigkeit mit, so wie alle die Fähigkeit zu denken mitbringen. Dem einen fällt es leichter, dem anderen schwerer, doch jeder kann es trainieren.

Hilfreich ist auch, sich in einer Gruppe gemeinsam auf eine Energie einzustimmen und diese dann zu beschreiben. Dabei entdeckt man Übereinstimmungen und öffnet den Blick für Bereiche, die man sonst nicht wahrnimmt. Laden Sie eine Energie oder einen Engel ein, lassen Sie seine Energie durch ihren Körper und die Aura fließen und beschreiben Sie, was Sie wahrnehmen. Einfacher geht es, wenn man die LichtWesen Essenzen aufträgt oder im Raum versprüht. In ihnen ist die Energie schon stofflicher und damit leichter wahrnehmbar. In den Büchern zu den Essenzen finden Sie eine Beschreibung, mit der Sie vergleichen können. Gleiches können Sie auch mit Edelsteinen machen.

Jede Beschreibung und innere Wahrnehmung ist individuell. Manches kommt der Wahrheit näher, anderes ist stark vermischt mit eigenem Wunschdenken. Nehmen Sie die Aussagen anderer nicht einfach als Weisheit letzter Schluß hin - auch die Aussagen in diesem Buch lohnt es sich mit ihrer eigenen Wahrnehmung zu vergleichen. So entfalten Sie mehr und mehr Ihre eigenen Fähigkeiten und ihre Unterscheidungskraft.

Engel einladen

Unabhängig davon, ob Sie Engel und Erzengel wahrnehmen, Sie stehen an Ihrer Seite und warten darauf, eingeladen zu werden. Sie wollen jeden Menschen auf seinem Weg unterstützen. Sie dürfen es jedoch nicht, solange der Mensch sie nicht einlädt oder bittet. Der freie Wille ist das Höchste und alle geistigen Wesen müssen ihn respektieren. Daher laden Sie die Engel ein und bitten Sie um Unterstützung und Begleitung. In jeder Situation können Sie Engel um Hilfe bitten. Engel inspirieren und öffnen den Blick für Möglichkeiten. Sie arrangieren Begegnungen und Zufälle.

Wie können wir Engel bitten? Genauso wie wir einen Freund bitten. Formulieren Sie in ihrem Innern den Wunsch, die Bitte oder machen Sie ein Ritual, um sich an den Engel zu wenden. Beides funktioniert. Der Engel braucht das Ritual nicht, aber uns hilft es. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf unseren Wunsch, auf die Situation, wir stimmen uns ein, versetzen uns in einen unterstützenden inneren Zustand, wir öffnen uns für die Schwingung und die Begegnung, wir stärken unsere Kräfte, unsere Wahrnehmung, unsere Bewußtheit.

Durch ein Ritual öffnen wir die Tür bewußt. Und bedenken Sie, Rituale werden seit Jahrhunderten gefeiert. Dadurch haben sie eine eigene Kraft bekommen und an dieses Kraftpotential schließen Sie sich an. Am besten wirkt ein Ritual, daß ihnen Spaß macht, daß ihnen gefällt - denn es ist ja für Sie.

Herzlichst
Ihre Petra Schneider

 


EARnetic - Trainiere JETZT dein Unterbewusstsein

Lotus Vita Trinkflaschen

Change It - Erlebe Deine Veränderung

Mehr zum Autor dieses Artikels

Engelbotschaft vom 05.07.2020

Zadkiel spricht:

“Lebe und liebe jeden Tag voller Freude und bringe so Liebe und Freude in die Welt.”

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Anzeige

Lotus VitaTrinkwasser Filter

Anzeige

Change It - Erlebe Deine Veränderung

Spirituelle Veranstaltungen 2020

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

EARnetic - Trainiere JETZT dein Unterbewusstsein

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

ViGeno Online Seminare

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN & Magazin Deine Gesundheit

Magazin Visionen
Deine Gesundheit

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige