Energetische Hausapotheke

TimeWaver - Autor bei ViGeno

Energetische Hausapotheke -
das TimeWaver Home System.

 

von TimeWaver -
 

 

Das TimeWaver Home System - Die „energetische Hausapotheke“
Ein Beitrag von Patricia Lüning-Klemm - Dozentin der TimeWaver Academy
"Wenn Du die Geheimnisse dieses Universums erkunden willst, dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung."  (Nikola Tesla)

Beeinträchtigungen des Wohlbefindens durch Symptome wie z.B. Infekte, chronische Erkrankungen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Hauterkrankungen, Schwellungen nach Zahnoperationen, Blutergüsse nach einem Sturz, mangelnde Konzentrationsfähigkeit oder Ängste treten oft entweder als Folgeerscheinung nach einem langanhaltenden Energiemangel, nach einem operativen Eingriff oder nach einem Unfall auf.

Neben der Gabe von Medikamenten kann auch die Anwendung von Frequenztherapie zahlreiche Beschwerden und Symptome wirkungsvoll behandeln. Frequenztherapie zielt darauf ab, eine gestörte Zellfunktion und damit verbundene körperliche und psychische Beeinträchtigungen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Frequenztherapie basiert auf der Erkenntnis, dass biophysikalische Prozesse den Zellstoffwechsel beeinflussen und damit eine bedeutende Rolle bei der Regulation aller Lebensvorgänge spielen. Bei der Frequenztherapie werden unterschiedliche Frequenzen auf feine Ströme moduliert und dem Organismus einer Person per Handelektroden zur Verfügung gestellt.

Frequenzen im Bereich von 1 bis 1000 Hertz sind energetisch wie ein leichtes aber nicht unangenehmes Kribbeln oder Pulsieren spürbar. Höhere Frequenzbereiche sind „feinstofflicher“, nicht mehr körperlich wahrnehmbar und zielen auf die energetische Steuerungsebene des Körpers ab.

Eine Behandlung mit unterschiedlichen Mikroströmen soll zu einem verbesserten Zellstoffwechsel und in der Folge zu einer Reduktion von zahlreichen symptomatischen Beschwerden führen. Außerdem ist eine Behandlung mit Mikroströmen in der Regel ohne Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Medikamenten auftreten können.

Das TimeWaver Home - System gehört zu einer neuen Generation von Medizinprodukten, die auf dem Hintergrund technologischer Weiterentwicklung neue Ansätze in der vorbeugenden Behandlung und medizinischen Versorgung ermöglichen und jede Hausapotheke sinnvoll ergänzen sollen. Das TimeWaver Home System beinhaltet einerseits zahlreiche Festprogramme für unterschiedliche Indikationen wie Schmerzen, Wundheilungsstörungen, Lippenherpes, Rückenbeschwerden, Stress und Schlafstörungen.

Positive Anwendungserfahrungen bei der Behandlung mit Mikroströmen und Frequenztherapie gibt es auch in anderen Bereichen wie z.B. bei Depressionen, Suchterkrankungen, Schlafstörungen, verschiedenen Schmerzen und selbst bei Diabetes.

Darüber hinaus enthält das System Programme zur energetischen Behandlung basierend auf den langjährigen Erfahrungen von Nuno Nina, der sieben Kliniken leitet und als ein führender Spezialist auf dem Gebiet der Mikrostromtherapie gilt. Diese Programme sollen u.a. eine Ausleitung körperfremder Stoffe unterstützen, indem sie darauf abzielen, verschiedene Organbereiche und bioenergetische körperliche Schaltkreise auszugleichen.

Das Antistress Programm soll zu Entspannung und zu einer Reduktion von Ängsten beitragen. Das „Being“ Programm soll die Ebene des emotionalen Befindens stabilisieren.

Das System enthält darüber hinaus Frequenzen von homöopathischen Mitteln wie Magnesium phosph., Nux vomica, Arnica, Belladonna. Die Frequenzen dieser Mittel können schnell und einfach auf ein Glas Wasser oder auf leere Globuli aufgeschwungen werden und stehen somit jederzeit zur Verfügung.

Außerdem enthält das TimeWaver Home System Gerät die Informationen sämtlicher Bachblüten. Der TimeWaver Home ist ein handliches Kleingerät und soll als wertvolle und platzsparende „energetische Hausapotheke“ bequeme und einfache Anwendungen zuhause und auf Reisen für jeden und jede ermöglichen.

Hier beschreibt eine Anwenderin
Nun zu meinen Erfahrungen mit dem "Frequency" bzw. dem TimeWaver Home.
Meine eigenen Erfahrungen mit dem Frequency betreffen z.B. meine schelle Genesung von einem grippalen Infekt am Ostersonntag.
Ich bekam im Laufe des Tages Fieber, Husten, starke Kopfschmerzen und war tachycard (Ruhepuls von 120 Schlägen/ min ), und stellte abends, als ich nach Hause kam fest, daß ich 39,2 Grad Fieber hatte. Ich behandelte mich daraufhin mit den Handelektroden und den "Indikationsfrequenzen": Fieber, grippaler Infekt, Bronchitis, Lunge, Herzrasen, Kopfschmerzen, Erkältung und Leber unterstützen, und erhielt bei der Analyse ca 25 Frequenzen mit 100% bzw. 99,99% Relevanz, die ich mir während der nächsten 3 Std. aufschwang. 

Ich konnte quasi "zugucken", wie das Fieber sank, und ich mich auch sonst wieder besser fühlte. Als ich Ostermontag Temperatur mass, war diese wieder im Normbereich, und auch sonst war ich eigentlich wieder völlig gesund. Ich fühlte mich noch ein wenig schlapp, und blieb den Tag zuhause, aber es war doch eine "wunderbare" Genesung.

Ich habe eine ähnliche Erfahrung schon einmal vor 2 Jahren gemacht, was für mich damals umso erstaunlicher war, als ich während der letzten 20 Jahren mind. 2-3 mal jährlich rezidivierende heftige Bronchitiden hatte, die mich jedes Mal für längere Zeit "außer Gefecht" setzten.

Mein Eindruck ist generell, daß ich, seit ich mit dem TimeWaver und dem Frequency arbeite, insgesamt für mich gesundheitlich profitiere, auch wenn ich nur im "Schwingungsfeld" meiner Patienten sitze, ohne mich selbst zu behandeln.

Eine weitere Erfahrung mit dem TimeWaver System habe ich im Zusammenhang mit einer stark übergewichtuigen,74 jährigen, multimorbiden Patientin gemacht, die sich auf Grund ihrer Körperfülle kaum selbst behelfen kann, und bei der ich zunächst 3 Hausbesuche machte, bei denen ich sie mit den für sie erforderlichen Indikationen mit dem Frequency behandelte, was ihr dann aber finanziell nicht länger möglich war, und so lieh sie sich bei mir einen TimeWaver Home aus, für den ich ihr 7 Automatisierungen erstellte, die sie sich abwechselnd aufschwingen sollte.

Die Indikationen betrafen ein Glaukom beidseits, mit einem Augeninnendruck von jeweils 26mmHg, die Unterstützung mit einer "Nierenliste", da die Patientin nur noch eine kranke Niere besitzt, außerdem eine Liste gegen ihren Diabetes mell., Schmerzprogramme für die Bandscheibenvorfälle und bestehende Spinalkanalstenosen, ein Leber/ Galle Unterstützungsprogramm, da sie eine große Anzahl Medikamente täglich einnimmt, und unterstützend zu einer Injektionstherapie bei damals bestehender akuter Zystitis, ein Programm gegen die Blasenentzündung, die im Falle der Patientin wegen nur noch einer verbliebenen Niere sehr brisant war. da immer die Gefahr der aufsteigenden Infektion bestand.

Nachdem die Patientin sich aber nicht in der Lage sah, stundenlang am "TimeWaver Homee" zu sitzen und sich zu therapieren, verlangte sie noch zusätzlich "Wave-Genetics" Dateien gegen ihre diversen Malaisen, die ich ihr dann auch auf einen MP3 Player übertrug, den sie dann Tag und Nacht bei sich trug, und so ja nichts aktiv zu ihrer Genesung beitragen mußte.

Ich kann also nicht mit Bestimmtheit sagen, welches unserer Frequenz "Geräte" bei ihr deutliche Verbesserung des Allgemeinzustandes, und v.a. eine Normalisierung des Augeninnendrucks bewirkte. Die Patientin wurde von mir gleichzeitig auch mit dem TimeWaver: Med. im Sinne der Organkohärenzbetrachtung und Optimierung, sowie Aura/ Chakra Balancierung, my timewaver, der timeline, sowie dem Energiepunkte Modul unterstützt. Ausserdem erstellten wir für sie natürlich noch diverse Optimierungslisten.

Außerdem behandelte ich wöchentlich während eines Jahres einen schwerstkranken Patienten, 64 jährig, der wegen einer C.I.D.P., d.h. einer autoimmun verursachten Erkrankung, bei der sich die Myelinschicht um die Nerven auflöst, und der seit 2006 im Rollstuhl sass, und täglich multiple, unkontollierbare Durchfälle hatte. 

Der Patient, ein hochintelligenter, ehemaliger Lehrer litt ganz schrecklich unter seiner Situation, mußte sein Leben zwischen Demenz Patienten im Pflegeheim verbringen, da seine Frau die Pflege zuhause nicht leisten konnte, so daß ich bei Behandlungsbeginn einen sehr verzweifelten Patienten kennenlernte.

Zunächst "behandelte" ich den Patienten für 4 Wochen mit dem TimeWaver Med, bevor ich mit den "Hausbesuchen" startete. Der Patient war dem ganzen System gegenüber sehr skeptisch eingestellt, hatte jedoch nach einiger Zeit die ersten spürbaren Erfolge, indem er nach ca. 4-5 Behandlungen fühlte, wenn ich die Klebe- Elektroden aus seinen Handflächen abzog.

Zu Behandlungsbeginn hatte er absolut keinerlei Gefühl in Armen, Beinen, Händen und Füßen. Außerdem bestätigte sein Physiotherapeut, daß eine, wenn auch nur kleine Verbesserung beim "Stehen" und Laufversuchen zu verzeichnen war. Die Durchfallfreien Zeiten konnten wir auch auf einige Tage steigern, sodaß seine Lebensqualität doch verbessert wurde, da er sich vorher jahrelang nicht mehr aus dem Haus getraut hatte. Durch seine Lähmungen war es ihm schon lange nicht mehr möglich, sich selbst die Hosen herunter zu ziehen, geschweige denn sich zu reinigen.

Leider hat der Patient, der auf dringende Empfehlung seines Professors, mit dem "Time-Waver- Quatsch" aufhören sollte, und sich statt dessen einer Knochenmarks Transplantation unterzogen hat, diese nicht überlebt, und seine letzten Wochen waren sehr qualvoll, wo ich ihm nur aus der Ferne mit dem Med. mittels Listen ect. etwas Erleichterung verschaffen konnte.

Weitere gute Erfolge konnte ich bei einer Anfang 60 jährigen Patientin mit starken Schmerzen bei Herpes Zoster erzielen, die nach 4 Behandlungen schmerzfrei war, die ich allerdings nur mit dem Frequency behandelt hane, nicht mit dem Home.

Für Fragen, auch rund um die Anwendung, steht die Autorin unseren Lesern gern zur Verfügung.
Patricia Lüning-Klemm (p.luening-klemm@web.de)

Patricia Lüning-Klemm ist Dozentin bei der TimeWaver Academy. Sie  studierte Psychologie, Germanistik und Romanistik. (1. und 2. Staatsexamen). Nach Aus- und Fortbildungen in Psychoanalyse, Gruppendynamik, systemischer Beratung und existentieller und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie arbeitet sie in München in der Beratung.

Autor:
Patricia Lüning-Klemm, München (p.luening-klemm@web.de), studierte Psychologie, Germanistik und Romanistik. (1. und 2. Staatsexamen). Nach Aus- und Fortbildungen in Psychoanalyse, Gruppendynamik, systemischer Beratung und existentieller und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie arbeitet sie in München in der Beratung. Sie ist Dozentin bei der TimeWaver Academy und schreibt Artikel für Fachmagazine - Quellenangabe: Dieser Artikel erschien im

Lavendula Magazin.

Hier mehr interessantes rund um das Thema "Komplementärmedizin" von TimeWaver.

Hinweis: Wissenschaft und Schulmedizin erkennen die Existenz von Informationsfeldern, deren medizinische und sonstige Bedeutung und die TimeWaver-Systeme mit deren Anwendungen aufgrund fehlender wissenschaftlicher Nachweise
im Sinne der Schulmedizin nicht an.

 


Anzeige

Endlich glücklich leben!

Glückfinder Spezial Paket

Mehr zum Autor dieses Artikels

Informationsfeld-Technologie

Komplementärmedizin - Quantenphysik - Der geistige Kopf Marcus Schmieke

Master Sai Cholleti Gewinnspiel

Prana Germany Gewinnspiel 2018

  

Gewinnen Sie vom 08.10. - 19.10.2018 einen der attraktiven Tagespreise!

 

» JETZT mitmachen

Anzeige

Medizin und Bewusstsein Kongress 2018

Anzeige

Manna - Monoatomisches Gold

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Spirituelle Veranstaltungen 2018

ViGeno Veranstaltungskalender

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

ViGeno Online Seminare

Anzeige

Dein Pferd als Partner und Seelenfreund

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Anzeige

Einfache Hundeerziehung - Schritt für Schritt

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

bewusster leben, Reiki Magazin,
und Mind Power Events.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige

Anzeige