Psychologie: Schicksalsberührungen

Oliver Unger - Autor bei ViGeno

Wie Berührung dein Schicksal bewegt.

Berühre dich – berühre die Welt. Schicksalsberührungen von Oliver Unger.

Was ist mit den Berührungen, die sich in einem noch größeren Feld abspielen? Die so genannten zufälligen Begegnungen oder Schicksalsberührungen? Manchmal denke ich, es muss so etwas geben, wie einen Marionettenspieler, der die einzelnen Menschen zueinander führt, damit sie sich finden und gegenseitig berühren.

Natürlich gibt es den nicht, denn wer kann schon auf Wolken sitzen und so viele lange Fäden kontrollieren, ohne dass sie sich verknoten?! Wer ist es also wirklich, der diese schicksalhaften Treffen, Gespräche, Begebenheiten miteinander in Berührung bringt?

Wir sind es selbst. Die Fäden, an denen die Menschen miteinander verknüpft sind, werden bewegt durch jene kleinen oder größeren emotionalen und körperlichen Berührungen, denen wir im Alltag ausgesetzt sind. Jede von ihnen setzt etwas in Gang: eine Bewegung.

Was bewegt sich da? Die Körpersäfte (Glückshormone, Adrenalin etc.), die elektrischen Impulse in den Nervenbahnen und die Magnet- und sonstigen Energiefelder, die durch jene Elektrizität in Bewegung kommen. Dabei spielt die Art der Berührung keine Rolle. Sowohl eine Berührung auf der körperlichen Ebene als auch eine emotionale Berührung bringen diese Art von Bewegung hervor.

Durch Berührung verändert sich etwas im Energiefeld des Menschen. Man mag an das Konzept energetischer Prozesse im Menschen glauben oder nicht, fest steht, dass keine Berührung ohne Auswirkung bleibt. Oder anders gesagt: jede Berührung bewirkt Veränderung.

Wenn du dich durch eine Selbstberührung oder die Berührung eines anderen Menschen entspannst, hat dies Auswirkungen – auf deinen geistigen Zustand zum Beispiel. Du kannst möglicherweise besser denken, klarere Entscheidungen treffen. Wenn du dich emotional berühren lässt hat dies vielleicht zur Folge, dass du dich hinterher voller und intensiver wahrnehmen kannst. Der Körper ist nach emotionaler Beteiligung meist sehr intensiv spürbar und lebendig.

Ein klarerer Geist, ein lebendigerer Körper … dies allein soll  genügen, zum Beispiel erfolgreicher zu sein? Oder ein glücklicheres Leben zu führen?  Den Traumpartner zu finden? Ja, und sogar und vieles mehr!

Eine Berührung auf der kleinen Ebene (sprich: an und in dir) wird auf einer größeren Ebene etwas bewirken. Dies bedeutet: Etwas in dir fühlt sich gut an und es bewirkt, dass zwischen dir und deinen Mitmenschen auch etwas Positives geschieht. Du siehst anders aus, kommunizierst anders, sendest etwas anderes aus. Du fühlst dich stabiler, deine alten Strukturen können aufbrechen und der Keim einer neuen Pflanze kann sich durch eine vielleicht erstarrte Maskerade hindurch einen Weg in die Freiheit bahnen.

So kommt es zu jener Berührung, die man zunächst nicht ganz in das Feld der “Berührung” einordnen würde. Es ist eine Berührung innerhalb der Gemeinschaften, zu denen du gehörst. Eine solche Gruppe können Freunde sein, ein Verein, die Familie und vieles mehr. Deine Anwesenheit und deine persönliche Veränderung, die durch eine Berührung ausgelöst worden ist, überträgt sich auf die Mitglieder der Gruppe.

Dass dies keine esoterische Theorie ist, kannst du an vielerlei Phänomenen beobachten. Ein Beispiel ist, dass sich nach einer starken Veränderung (Trennung von deinem Partner, eine schwere Krankheit überstanden), auf einmal ganz neue Leute um dich herum “gruppieren”. Durch starke Transformationsprozesse “verliert” man manchmal alte Freunde und neue kommen hinzu. Manche Menschen neigen dann dazu, zu resignieren und zu sagen: “Schade. Dieser oder jener haben mich im Stich gelassen.” Doch es ist ein gesunder, natürlicher Prozess, dass dies geschieht. Du veränderst dich und die Gruppe verändert sich um dich herum. Sobald jemand anderes in der Gruppe sich verändert, gehörst auch du zu denjenigen, die ihre Position innerhalb des Bildes wechseln und damit einer Gesamtbewegung der Gruppe folgen.

Sollte also einmal dein Telefon klingeln und dir jemand eine gute Nachricht überliefern, dann hast du dich zuvor berühren lassen und damit ermöglicht, dass der Anrufer auf dich zu kommen kann. Die gleiche Abfolge von Berührung und Bewegung liegt zugrunde, wenn du in der Stadt jemandem auf die Füße trittst, ihn daraufhin kennen lernst, sympathisch findest und später heiratest. Aus Kollegen entstehen so langsam Freunde, man findet seine neue Wohnung, man verbringt eine gute Zeit in einer Kneipe und man findet den richtigen Therapeuten. 

Meist jedoch sind die Schicksale kleiner und unspektakulärer, als man in Hollywood-Filmen zu sehen bekommt. Man findet zwar manchmal auch seinen Traum-Partner, doch meist geht es eher um die Frage: Wie flüssig läuft mein Alltag? Wie sehr komme ich mit mir selbst in Kontakt? Was spiegeln mir meine Mitmenschen?

Unser täglich Brot eben. Und damit unspektakulär, sollte man meinen. Doch ganz ohne sich berühren zu lassen, ist ein Leben in einer Gesellschaft nicht möglich.

Teil 3  „Wachstum und Glück durch Berührung“ folgt...

Herzlichst Oliver Unger

 


Anzeige

Astralreisen

4 Schlüssel - Gesetz der Anziehung

Mehr zum Autor dieses Artikels

Spirituelle Veranstaltungen 2019

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

Kongress DGH - Dachverband Geistiges Heilen

Anzeige

aqasha Shop

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

Anzeige

ViGeno Online Seminare

Anzeige

Feng Shui - Online Kurs

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige