Entsäuerung: Basische & Ballaststoffreich - Ernährung

Mankau Verlag - Autor bei ViGeno

Basische und ballaststoffreiche Ernährung - Entsäuerung mit Salaten.

 

vom Mankau Verlag -

 

Entsäuerung mit Salaten.
Dr. Barbara Rias-Buchers neuer Ratgeber für basische und ballaststoffreiche Ernährung.
Salat gehört zu den vielseitigsten Gerichten, die es gibt. Ernährungswissenschaftliche Studien zeigen, dass durch die Kombination verschiedener pflanzlicher Zutaten und der in ihnen enthaltenen Vitalstoffe erhebliche gesundheitsfördernde Effekte erzielt werden.

Salat ist wahres „Superfood“
Dass Salat irgendwie gesund sein soll, ahnte man ja schon immer. Dass es sich bei den vielfältigen und bunten Möglichkeiten, frische und pflanzliche Zutaten zu kombinieren, aber um ein regelrechtes Gesundheitsprogramm handelt, unterstreicht das neue Buch „Superfood Salat“. Darin zeigt die Ernährungsexpertin, welche Menge an wichtigen Vitalstoffen in den Salatzutaten steckt, und stellt 65 Rezepte vor, die sich unter anderem für die Entsäuerung und Entschlackung des Organismus, zur Stabilisierung des Immunsystems oder sogar zur Senkung des Blutdrucks eignen: „Jeder Salat ist ein wesentlicher Bestandteil gesunder Ernährung.“

Säure-Basen-Haushalt in Balance
Jeder Salat ist basisch, weil er zum größten Teil aus Gemüse, grünen Blättern, Kräutern und Obst besteht. Die Inhaltsstoffe all dieser Lebensmittel spielen eine wesentliche Rolle für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt.

Denn erstens erhöht der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll die Anzahl der roten Blutkörperchen und versorgt das Blut mit Sauerstoff. Das ist wichtig, da der Körper übersäuert, wenn zu wenig Sauerstoff vorhanden ist.

Zweitens braucht unser Organismus Gemüse und Salat, Kräuter und Obst, weil der Stoffwechsel mit mineralstoffreichen Pflanzen reibungslos funktioniert und die Nahrung vollständig verbrannt wird.

Drittens regen basische Lebensmittel die körpereigene Basenbildung an, vor allem, wenn sie wie Endiviensalat, Artischocken, Rucola oder Wildkräuter auch Bitterstoffe enthalten.

Viertens liefern Pflanzen reichlich Kalium und dazu die nötige Flüssigkeit, um Schadstoffe rasch auszuscheiden.

Wer bewusst basisch isst, schränkt auch den Konsum tierischer Lebensmittel ein – ein guter Ersatz seien Walnüsse über dem Salat, Raps- oder Leinöl im Dressing, weil diese Lebensmittel zu den besten pflanzlichen Quellen für die wichtigen Fettsäuren zählen, weiß Dr. Rias-Bucher.

Ballaststoffe für ein intaktes Immunsystem
Unser tägliches Essen sollte nach ernährungswissenschaftlicher Auffassung zum größten Teil aus Pflanzen bestehen. Denn nur darin sind wichtige Substanzen enthalten, die der Körper regelmäßig braucht: Ballaststoffe.

Diese sogenannten „Präbiotika“ erfüllen eine Reihe von Funktionen, vor allem aber stabilisieren sie das Immunsystem, das ganz wesentlich von einer gesunden Darmflora bestimmt wird.

Und die Nahrung dieser Darmflora sind zum größten Teil Ballaststoffe.

Deshalb müssen wir viel Gemüse, Vollkorn, Hülsenfrüchte, Kräuter und Obst essen, also all die Zutaten, mit denen wir unseren Salat mischen. Auch Kartoffeln sind optimale Ballaststoff-Spender, dazu für viele Menschen leichter verdaulich als Vollkorngetreide und zudem reich an pflanzlichem Eiweiß, das in Verbindung mit Käse, Joghurt, Schmant oder Ei auch besonders wertvoll für die Ernährung ist.

Sogar bei basischer Kost braucht man Getreide – die Ernährungsexpertin empfiehlt hier unter anderem Hirse, die zu den „guten“ Säurebildern gehört: Hirse enthält besonders viel Kieselsäure für schönes Haar, Fluor für Knochen und Zähne, Eisen fürs Blut, Magnesium für gute Nerven, Phosphor für Zellaufbau und Energieproduktion.

Buchtipp
Ob als Vorspeise oder Beilage, kleine Zwischenmahlzeit oder vollwertiger Sattmacher – kaum ein anderes Gericht ist so vielfältig und abwechslungsreich wie Salat. Dabei gilt Salat als Inbegriff von Frische und Knackigkeit, da er meist roh genossen wird. Doch die Möglichkeiten der Zubereitung sind so bunt wie seine Zutaten, die uns die Natur das ganze Jahr über schenkt.

Neue Studien haben nachgewiesen, dass die frischen Salatsorten und all die ganzjährig verfügbaren Salatzutaten vom Markt oder aus dem eigenen Garten ganz hervorragend dazu geeignet sind, den Vitalstoffspiegel im Blut ansteigen zu lassen und die Entschlackung oder Entsäuerung zu unterstützen.

Salat schmeckt köstlich, hat wenig Kalorien und regt die Verdauung an. Außerdem versorgt er uns mit reichlich sekundären Pflanzenstoffen, die Herz- und Kreislauferkrankungen, aber auch Diabetes, Übergewicht und sogar Krebs vorbeugen können.

Mit regionalen und saisonalen Salatsorten, Obst, Gemüse und Kräutern zubereitet, sind Salate wahre Kraftwerke für unseren Biorhythmus und unsere Gesundheit. Mit 65 köstlichen Rezeptideen für die Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter!

Dr. Barbara Rias-Bucher: Superfood Salat: 65 Rezepte für alle Jahreszeiten. Mit basischen Salaten zur Entsäuerung. Mankau Verlag 2016, Klappenbroschur, durchgehend farbig, 143 S., 14,95 Euro (D) / 15,40 Euro (A), ISBN 978-3-86374-293-5 

Herzlichst Ihr Mankau Verlag

 


Anzeige

4 Schlüssel - Gesetz der Anziehung

Seelen Yoga

Mehr zum Autor dieses Artikels

Ratgeber rund um Gesundheit, Heilung & Lebenshilfe

Bücher und Kartensets, DVDs und Audio-CDs - Authentische Autoren und Referenten - Internetforum mit unseren Autoren und Lesern - Buchdruck auf FSC- und Recyclingpapier

Anzeige

1. Kongress Wirtschaft & Spiritualität

Anzeige

Manna - Monoatomisches Gold

Spirituelle Veranstaltungen 2019

ViGeno Veranstaltungskalender

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

aqasha Shop

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Anzeige

Anzeige

Seelen Yoga

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

Feng Shui - Online Kurs

Anzeige

ViGeno Online Seminare

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige