Verantwortung und Konsequenzen 2

Elia - Autorin bei ViGeno

Ausgelagerte Verantwortung und ihre Konsequenzen - Teil 2 -

 

von Elia -
 


Big Pharma, Bürgerkrieg, NWO und Politik im Allgemeinen oder
Ausgelagerte Verantwortung und ihre Konsequenzen

Im 1. Teil habe ich das Thema "Wo immer wir selbst glauben etwas nicht gut genug zu können, keine Zeit dafür zu haben oder einfach nicht die Verantwortung übernehmen wollen (ist ja auch viel leichter den anderen die Schuld zu geben, wenn etwas schief läuft als es selbst wieder in Ordnung bringen zu müssen) verlagern wir diese Verantwortung ins Aussen." aus meiner Sicht beleuchtet.

Ein anderes Beispiel: die Pharmaindustrie
Ein Mann hat Krebs.
Er geht zum Arzt, bekommt die Diagnose und schon die passende Chemotherapie dazu verordnet.
Er hat vielleicht schon mal gehört das Chemotherapie nicht gut ist für den Körper und viele Menschen an dem Gift der Chemo sterben und nicht am Krebs selbst.

Er weiss aber auch nicht, was er sonst tun könnte, um sich selbst zu heilen. Denn sein Leben lang ging er wenn er krank war einfach zum Arzt. Hat sich nie Gedanken darüber gemacht, was ihm gut tun würde, oder was ihm vielleicht fehlt. Was die Ursache sein könnte, das er überhaupt krank geworden ist.

Und genau jetzt Verantwortung zu übernehmen, wo sein Leben auf dem Spiel steht, das wird schwierig. Hat er es doch gar nicht gelernt. Sich nie mit Selbstheilungsmethoden befasst.
Das wird er wahrscheinlich erst dann tun, wenn die Chemo nicht gewirkt hat und er sowieso keine andere Wahl mehr hat, als seine Heilung in die eigenen Hände zu nehmen.

Genau durch diese Unbewusstheit, durch dieses „sich nicht auseinandersetzen mit sich selbst und der inneren und äusseren Welt sind Institutionen überhaupt erst entstanden.

Wir werden verunsichert und wissen nichts über unser wahres Potenzial, über unsere übernatürlichen Fähigkeiten, die eigentlich ganz natürlich sind, und zum Menschsein dazugehören.
Wir können das.
Wir sind in der Lage uns selbst zu heilen.
Unseren Kinder gute Eltern zu sein.
Ein für alle tragfähiges System auf die Beine zu stellen, ohne Ausbeutung des Menschen oder des Planeten.

Wir müssten es uns nur wieder zutrauen.
Wieder selbständig nachdenken.
Uns bewusst werden über die irdischen und kosmischen Zusammenhänge.
Nur weil sie uns nicht bewusst sind, fühlen wir uns oft so unsicher.

Für Krankheiten rennen wir zum Arzt, für unsere Seele zum Psychologen, für unsere Familien, Jobs und die Gesellschaft sollen Politiker sorgen, während wir uns immer unfähiger und nutzloser fühlen.

Wir versuchen auf Karriereleitern zu klettern und Reichtum und Geld anzuhäufen, anstatt einfach wieder das zu tun was wir am besten können.
Mensch sein.

Aber dazu haben wir ja keine Zeit. Wir brauchen ja all diese Institutionen die uns unsere Verantwortung abnehmen in allen Lebensbereichen weil wir ja gar keine ZEIT mehr haben.

Die Erziehung unserer Kinder übernehmen irgendwelche Fremden Leute in gefängnisähnlichen Anstalten auch Kita oder Schule genannt.

Für unsere Gesundheit sorgen sterile Männer und Frauen in weiss, die uns und unsere Kinder und Lebensumstände nicht kennen, in gefängnisähnlichen Anstalten wo unsere Körper am Fließband abgefertigt, mit Gift vollgepumpt und durch teilweise leichtfertige Operationen verstümmelt werden. Damit sie wieder schnell funktionieren können. Damit sie schnell wieder fit sind fürs Hamsterrad und die Karriereleiter.

Wir haben ja keine Zeit uns gesund zu ernähren, zu kochen was Spass macht und schmeckt. Allein oder mit unseren Kindern das zu tun was uns Spass macht und unseren Körper jung hält.

Wir haben ja keine Zeit in Ruhe herauszufinden was unser Potenzial ist, was wir wirklich gut können, was uns leicht fällt, was wir wirklich von Herzen beitragen würden zum „Tagesgeschäft“ der Welt, zur Erfüllung unseres Lebensplans, unseres Lebens.

Das zu ergründen was unsere Seele in Wallung bringt, uns Kraft gibt unser Leben zu meistern. Wir haben einfach keine Zeit dazu zu ergründen, was uns die Erfolgserlebnisse verschafft, durch die wir wirklich wieder an uns glauben lernen, weil wir wissen “Hey, das bin ich, das ist meine Fähigkeit, die ich hier beitrage - und nicht nur irgendein vorgegebenes Programm das ich besonders gut auswendig gelernt habe und beherrsche.“

Wenn wir uns wieder die Zeit nehmen, wenn wir uns selbst wieder den Raum geben, alles zu hinterfragen, selbst die richtige Antwort zu finden, ohne google, ohne Ärzte, ohne Jugendämter, ohne Lehrer, ohne Psychologen, ohne Politiker.

Wenn wir wieder einen gesunden und freien Zugang zu unserer Intuition bekommen, erst dann können wir erwarten, dass sich die Dinge für uns auch im Aussen ändern.
Und dann wird es vielleicht trotzdem die ein oder andere Institution geben.

Aber wenn Du nicht auf Institutionen zurückgreifst um Deine Verantwortung abzuladen die dir als Last erscheint, sondern weil du vielleicht das Potenzial in einem anderen Menschen erkennen kannst, der genau diese Arbeit liebt, der sich genau dazu berufen fühlt und sein Herzblut in diese Institution und ihr Gelingen fliessen lässt, dann wirst Du dich auch nicht bedroht fühlen von diesen Intuitionen.

Dann wirst Du präsent sein und interessiert. Du wirst ein Mitspracherecht haben und Vertrauen in diese Institution.
Sie wird transparent sein, weil Du sie mit Deinen Angstgedanken nicht „verdichtest“.

Egal welche Institution dich stört, schau einfach wie Du dazu beigetragen hast, dass es sie in dieser Form überhaupt gibt. Schau, wo Du Verantwortung für diesen Lebensbereich ablehnst für den diese Institution zuständig ist, und warum.

Stelle Dich Deinen Ängsten. Wachse darüber hinaus und hol Dir Deine Verantwortung Schritt für Schritt zurück.

Ich weiss dass dieser Weg nicht der einfachste ist, besonders wenn man Kinder hat.
Als ich das erste Mal entschied vor vielen, vielen Jahren meine Kinder nicht zu impfen hat man mich behandelt wie eine Irre. Man beschuldigte mich unverantwortlich zu sein, das Leben meiner Kinder aufs Spiel zu setzen und vieles mehr.

Und ich dachte: “Ja, stimmt. Genauso fühle ich mich ja. Wie eine unfähige dumme Kuh die keine Ahnung hat, was ihre Kinder wirklich brauchen. Die nicht mehr weiss, wann wirklich Gefahr besteht und wann der angebliche Schutz, oder das angebliche Heilmittel die Gefahr ist.

Ich hatte alle meine Instinkte verloren und schaffte es nicht mal mich dem Vater der Kinder gegenüber zu behaupten. Da reicht ein Spruch wie zum Beispiel dass ich das Leben meiner Kinder riskiere wenn ich sie nicht impfe und ich bin Schachmatt. Nichts, was ich dem entgegenzusetzen hätte...“

Aber ich blieb nicht stehen. Ich fragte mich warum dies so ist, warum ich meinen siebten Sinn als Mutter verloren hatte. Und ich gab nicht auf, hörte nicht auf ihn in mir zu suchen. Traf immer wieder Entscheidungen gegen die Vorgabe der Institutionen und FÜR meine Kinder.
Jede Entscheidung die ich traf hat sich inzwischen bestätigt, aber es war schwer, so allein gegen den Rest der Welt zu gehen.
Aber was tun, wenn der Rest schläft?
Ihnen den Tiefschlaf lassen. Vielleicht brauchen sie ihn, um sich noch ein wenig auszuruhen...
Ich jedenfalls bin wach.

Ich missbrauche keine anderen Menschen in Institutionen mehr um meine Verantwortung zu tragen.
Ich entscheide selbst und wenn ich dann noch Hilfe brauche hole ich sie mir.

Aber die Verantwortung trage auch dann ICH, für meine Entscheidung. Nicht der Arzt, nicht der Politiker (ich gehe eh nicht wählen aber auch dafür übernehme ich die volle Verantwortung), nicht der Lehrer, (meinen Sohn unterrichte ich inzwischen selbst mit meinem Partner) nicht das Jugendamt, nicht das Gericht, nicht die NWO, nicht die Pharmaindustrie, nicht die Banker.
ICH.

Denn ich weiss wann immer sich solche Institutionen einschalten und ihre Macht missbrauchen habe ich meine Macht und Selbstverantwortung vorher bereits abgegeben.

Wir Menschen sind zu Grossem in der Lage. Wir sind auch in der Lage Systeme zu erschaffen die dem menschlichen und dem Planetenbewusstsein entsprechen. Ohne die üblichen, missbräuchlichen Machtstrukturen. Ich selbst bin gerade dabei meine Firma auf genau die Art und Weise zu strukturieren die ich fühle.

Ohne irgendwelche Machtgefälle. Weder zwischen Besitzer und Mitwirkenden noch zwischen Kursleitern und Teilnehmern meiner Kurse.

Jeder darf bei uns lernen sich selbst zu ermächtigen, durch die, die es bereits tun. Durch ihr Beispiel, nicht durch ihre Vorgaben. Natürlich gibt es auch Vorgaben in diesem System, aber es ist entscheidend in welcher Haltung ich diese Vorgaben an andere weitergebe.

Meine Haltung ist: Ich kann es und jeder andere kann es auch, sofern er den Raum dazu erhält, sich selbst zu begegnen und seine Potenziale zu entfalten. Nicht jeder hat die gleiche Berufung wie ich, nicht jeder trägt die gleichen Potenziale in sich, aber jeder ist, wenn er diese erkennt und lebt, eine absolute Bereicherung für sich selbst und das grosse Ganze, wenn man ihn/sie lässt, beziehungsweise wenn ihr euch selbst wieder lasst.“

Ich empfehle bei Problemen mit „DER WELT DA DRAUSSEN“ dass jeder vor seiner eigenen Haustüre kehrt, in sich geht und in kleinen Schritten, da wo es möglich ist, wieder übt und lernt Verantwortung für sich selbst und seine nächsten zu übernehmen.

Für unsere Kinder indem wir sie lehren ebenso Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, mit zu entscheiden in ihrem Leben. Denn wenn wir sie nicht lassen und ihnen alles vorgeben dann werden sie es als Erwachsene auch nicht plötzlich können, nur weil sie dann erwachsen sind.

Lassen wir sie Fehler machen ohne ihnen Schuld zu suggerieren. Schuldgefühl ist der Gegenspieler von Selbstverantwortung.

Institutionen wie NWO und Big Pharma und so weiter haben so ein leichtes Spiel mit uns weil wir verlernt haben, für uns selbst zu sorgen.

Weil wir Angst haben Fehler zu machen. Weil wir erfahren haben, das wir für Fehler bestraft werden. Oft von Menschen die noch nicht mal etwas damit zu tun haben.

Wir haben Angst vor der Polizei, vor den Lehrern, den Nachbarn, den anderen Eltern....
Vor Allem und Jedem. Und lieber würden wir sterben als uns mit unserer eigenen Meinung zu blamieren. Lieber sterben, als falsch zu liegen. Lieber Gift schlucken, als uns mit einer „Verschwörungstheorie“ zu blamieren.

Wie gesagt, es ist kein leichter Weg sich seine eigene Meinung zu bilden und dazu zu stehen.
Aber es ist der einzige Weg raus aus der der Scham und Schuldzuschiebungsmatrix. raus aus der Hilflosigkeit. Raus aus der Volksverhetzung (auch der Spirituellen).

Nimm dein Leben wieder in die eigenen Hände.
With Love
Elia

Teil 1 | Teil 2

 


Anzeige


Lotus Vita Trinkflaschen

Change It - Erlebe Deine Veränderung

Mehr zum Autor dieses Artikels

Anzeige

Change It - Erlebe Deine Veränderung

Anzeige

lotus vitaTrinkwasser Filter

Anzeige

Lebenskraft Messe 2020

Spirituelle Veranstaltungen 2020

ViGeno Veranstaltungskalender

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

ViGeno Online Seminare

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN & Magazin Deine Gesundheit

Magazin Visionen
Deine Gesundheit

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige