Göttliche Beziehungen - Willkommen in der Urmatrix

Elia - Autorin bei ViGeno

Lust auf "göttliche Beziehungen" oder "Willkommen in der Urmatrix".

 

von Elia -
 

 

Wenn jeder Mensch um seine einzigartige Schönheit wüsste, gäbe es augenblicklich keinen Krieg mehr auf der Erde. Vielleicht reicht dieser Gedanke aus, um Dich zu animieren Dich mal etwas genauer mit Deiner Urmatrix zu befassen.

Jeder sehnt sich danach.
Ein erfülltes und glückliches Leben zu führen.
Erfolgreich sein Potenzial erkennen und leben zu können.
Den Partner oder die Partnerin fürs Leben zu finden.

Dies ist nicht nur ein Wunschtraum, aus irgendwelchen abgespaltenen Wesensanteilen heraus.
Nein. Es ist möglich und es ist sogar gewollt.

Es ist begründet in der Urmatrix, und somit vorgesehen, dass es so kommt.

Fern jeglicher spiritueller Konzepte, wenn das überhaupt möglich ist, sich ganz fern davon zu bewegen,  versuche ich zunächst mal, den Begriff  "Seelenpartner" oder "Dualseele" zu entzaubern und damit greifbarer und erreichbarer zu machen.

Auf jedem Planeten gibt es eine Urmatrix. Eine ursprüngliche Matrix, die genau an das Leben und Erleben auf dem entsprechenden Planeten angepasst ist und umgekehrt.

Diese "Urmatrix" ist praktisch der Leitfaden für ein erfülltes, freudvolles Leben hier auf der Erde.

Ein Bestandteil der planetaren Urmatrix sagt, dass es zu jedem Menschen hier auf der Erde das perfekte Gegen- bzw. Ergänzungsstück gibt.

Demnach gibt es also jemanden, der genau Deiner persönlichen und überpersönlichen Urmatrix entspricht. Denn nicht nur der Planet auf dem Du inkarniert bist verfügt über eine Urmatrix, sondern auch Du.

Und im optimalen Fall ist Deine Matrix verbunden mit der des Planeten.
Das vereinfacht einiges.

Also, wie schon gesagt, es gibt jemanden, der/die perfekt zu Dir passt.
Und damit meine ich auf ALLEN Ebenen.

Es gibt da draußen jemanden, der genau Deinem Bild von einem Menschen, den Du gern an Deiner Seite hättest entspricht.

Sowohl äußerlich, als auch von den Inneren Aspekten her.
Und genau diese Person ist bestimmt für Dich.
Schwer zu glauben, aber wahr.

Es ist kein Mythos und hat eigentlich auch gar nichts mit spiritueller Entwicklung zu tun, zumindest nicht mit der herkömmlichen Definition davon.

Du musst nicht erleuchtet sein, um Deinem Dual zu begegnen.
Du musst auch nicht erleuchtet sein, um ein erfülltes Leben zu führen.
Es kann von Vorteil sein, wenn Du danach das Menschsein nicht vergisst.
Aber eigentlich reicht es, zu erkennen, das Du nicht nur dieser Körper bist.

Dies bezeichne ich als erwachen und das ist der wahre Grund Deines hier seins.
Geist in einem physischen Körper zu sein, oder aber ein physischer Körper im Geist. Ein Mensch.

Es war also von Anfang an der Plan und vorgesehen in der Urmatrix, dass Dir dieser bestimmte Mensch begegnet, wenn die Zeit reif ist.

Das Problem ist nur, dass diese Person nur durch Anziehung zu Dir findet.

Das heißt, Du musst genau das sein, was Du bist, um diese Person, dieses Wesen in Dein Leben zu ziehen. Sie trägt nämlich so was wie einen Magneten in sich der genau auf Dich und Dein Energiefeld ausgerichtet ist.

Wenn Du aber Dein wahres Wesen unterdrückst und etwas ganz anderes lebst, als das was Du bist, sendet Dein Magnet sozusagen ein zu schwaches oder verwässertes, unklares Signal aus.

Ihr könnt einander nicht finden, bzw. einer von Beiden oder Beide können nicht in die Realität shiften, in der Ihr euch begegnen könnt.

Und nur deshalb kommt an dieser Stelle die spirituelle Entwicklung ins Spiel.

Gehst Du einen spirituellen Weg der Dich unterstützt Deine Vordergründigen Wesens- und Persönlichkeitszüge zu leben und zum Ausdruck zu bringen, stehen Deine Chancen gut, Dein Dual zu finden.

Es geht nicht um "Weiterentwicklung" oder sonstige spirituelle Ziele. Es geht immer darum, soviel wie möglich Du selbst zu sein. Und wer Du wirklich bist, musst Du nach Erziehung, Kindergarten und Schule meistens erst noch mal selbst herausfinden. Und hierzu dient Dir der spirituelle Weg.

Es gibt Aspekte die stimmen bei uns allen überein, nicht nur bei uns Menschen, sondern bei Allem was ist.

Das grenzenlose Bewusstsein durchdringt alles. Hier sind wir eins.
Eins mit Menschen, Tieren, Pflanzen, Dingen. Einfach mit allem.

Dann gibt es aber auch Aspekte in denen wir anderen Menschen ähneln, oder die sich möglicherweise durch die Aspekte anderer verstärken, und es gibt die, die unsere Persönlichkeit ausmachen.

Etwas, was wir mitgebracht haben. Etwas, das im Vordergrund  steht und besonders auffällig ist. Beispielsweise der Drang nach kreativem Ausdruck, Tanz, Musik und Kunst.

Oder ein Hang zur Rationalität, Mathematik, Wissenschaft, Physik oder ähnlichem. Eine schöne Stimme, ein besonderes Talent, besondere Feinfühligkeit, Empathie oder Weisheit, Erdverbundenheit, Verbindung zum Geistigen, etwas, was zum Ausdruck bringt wie Du bist. 

Von diesen Merkmalen, Wesenszügen und Charaktereigenschaften hat jeder Mensch eine ganze Menge mitgebracht. Der eine mehr, der andere weniger.

Wie auch immer diese Merkmale bei Dir aussehen- es ist wichtig, sie zu leben.
Es hat einen Grund warum Du so bist, wie Du bist.

Dies ist nämlich wichtig, für Deinen so genannten "Seelenplan".
Bei diesem Seelenplan geht es nicht darum, etwas Bestimmtes im Leben zu erreichen.

Aber Du hast dieses persönliche und überpersönliche Potenzial mitbekommen, um bestimmte Lebenserfahrungen machen zu können.

Eine Frau mit herausragenden mathematischen und rationalen Fähigkeiten wird wohl kaum den Weg einer Tänzerin beschreiten, und ein Mann mit extremer Muskelkraft und Freude an der Natur und am Handwerk wird wohl eher kein Bankangestellter werden. (Im Normalfall)

Allein durch unser mitgebrachtes Potenzial wird es uns schon sehr leicht gemacht, den für uns bestimmten Weg zu gehen.

Da aber die meisten Menschen weder einen Bezug zu ihrer eigenen Urmatrix haben, noch zu der Urmatrix des Planeten schaut eigentlich keiner nach diesem Potenzial und richtet so sein weiteres Leben nicht danach aus.
Im Gegenteil.

Was von der Natur und vom Geist so bestimmt wurde, also als Urmatrix vorgegeben wurde wird einfach ignoriert.

Schon in Schule und Kindergarten werden wir zu einem Einheitsmatsch erzogen und zu "Alleskönnern" dressiert.

Das eigene mitgebrachte Geschenk für Dich und die Welt wird missachtet und oft sogar extrem kritisiert.

Besonders kreative Geister werden sogar häufig schon in die Versagerschublade gesteckt, bevor sie ihre Talente überhaupt selbst entdecken können.

Was eine göttliche Gabe war, Gnade und Liebe, ist plötzlich nichts mehr wert.

Gefördert werden die Eigenschaften und Talente die sicher einen Nutzen für die Gesellschaft bringen!
Wer ist die Gesellschaft?

Ich frage mich das bis heute noch und kann Dir diese Frage nicht genau beantworten. Also lasse ich es lieber. Denn es gibt sicher Wesen, die dies besser können und sich genau dazu berufen fühlen.

Also, um noch mal darauf zurück zu kommen, kein gelebtes spirituelles Potenzial, kein gelebtes persönliches Potenzial = kein gelebter Seelenplan und kein Seelenpartner....
und somit keine Erfüllung und auch nicht unbedingt das höchste Maß an Lebensfreude in Deinem Leben.
Glücklich ist, wer sich selbst lebt, so wie er/sie ist.

Wenn man die Themen und Blaupausen oder Richtlinien der Urmatrix erkennt und integriert, beachtet und ihnen folgt dann kann Mann/Frau hier auf Erden alles erreichen, was es für ihn/sie zu erreichen gibt.
Sozusagen die Inkarnation hier "erfüllen".

Bevor uns das nicht möglich ist, gehen wir nach unserem physischen Tod nicht ein in den Geist, sondern kehren immer wieder zurück auf diesen Planeten.

Um zu lernen, was diese Urmatrix beinhaltet, und diese Erkenntnisse dann umzusetzen.
Etwas beschwerlich, wie ich finde...

Wäre es nicht sinnvoller sich erst mal ausgiebig mit der Urmatrix zu befassen, bevor wir auf das Leben losgelassen werden?

Wäre es nicht gut, wenn bereits unsere Eltern uns diese Inhalte lehren würden?
Uns vorleben würden, wie so ein "erfülltes Leben" funktionieren kann?

Wäre es nicht sinnvoll, wenn wir dies im Kindergarten lernen und praktizieren würden und dann später in der Schule ein "Spielfeld" zur Verfügung hätten, indem wir das Erlernte und Er-lebte anwenden und ausprobieren können?

So, dass wir dann nach der Pubertät, wenn es für uns darum geht selbst Verantwortung für unser Leben, und später auch für  das von Anderen zu übernehmen, vorbereitet wären und mit allem ausgerüstet, was wir dazu brauchen?

Aber schauen wir uns doch mal an worauf wir wirklich vorbereitet werden...
Wir werden darauf vorbereitet irgendwelche Fertigkeiten zu entwickeln, ob sie uns und unseren Wesensmerkmalen entsprechen oder nicht, wir werden darauf vorbereitet uns anzupassen.

Gefühle zu unterdrücken, stillzusitzen, zuzuhören, Vor- gesagtes und geschriebenes auswendig  zu lernen und zu glauben was man uns sagt, zu gehorchen, stillzuhalten, brav zu sein und möglichst unauffällig durchs Leben zu schleichen...

Doch wer erzählt uns Geschichten von der Urmatrix?
Wer erzählt uns von gelungenen, erfolgreichen, glücklichen Lebensgeschichten?
Von Menschen die glücklich sind? Die alles erreicht haben, was sie für sich und die Welt erreichen wollten?

Und davon, wie sie das geschafft haben?
Warum lernen wir nicht von genau solchen Menschen?

Wir haben es immerhin geschafft, einige mehr oder weniger hingebungsvolle spirituelle Lehrer hervorzubringen, die uns zumindest ein bisschen von Gott und dem "echten" Leben erzählen können.

Aber sehen die wirklich glücklich, erfüllt und echt aus?
Leben sie das, was Dich persönlich vollständig erfüllen würde?
Was tun sie, wenn sie die Satsang-Hall oder den Seminarraum verlassen?
Mit wem Leben sie?
Und auf welche Art und Weise?

Ist ihr Leben geprägt von Liebe, Erfüllung, Freude, Integrität, Hingabe an das Menschsein, Echtheit usw.?

oder sind Sätze wie "alles darf sein" und "alles ist gut so wie es ist" nur Ausreden mit denen die Not zur Tugend erhoben wird?

Viele von uns kennen die andauernden Glückszustände in der Meditation, manchmal halten sie auch sehr lange darüber hinaus an.
Viele von uns kennen auch "das Erwachen".

Das Erkennen der großen Illusion und dessen was Du sonst noch bist.
Aber was hilfts?

Trotzdem steckst Du hier weiterhin in einem Körper in dem Du hergekommen bist um etwas Bestimmtes zu erleben.

Um unidentifiziert im Meditationssitz der Glückseligkeit zu frönen, dafür hättest Du Dich doch nicht hier manifestieren müssen, oder?

Soll das der Grund Deines Daseins sein?

Ich glaube nicht daran.
Ich glaube dass all dies nur ein Bestandteil der Urmatrix ist.
Das "bewusst sein".

Erwachen müssen wir nur, weil wir meistens schon recht früh in der Kindheit wieder eingeschlafen sind (wurden).

Also, sind wir nun wieder bei der Erziehung, der Kindheit und der Urmatrix angelangt.

Es deutet schon einiges darauf hin, dass es sinnvoll wäre, uns von Anfang an bewusst zu sein, wie es hier läuft auf der Erde.
Dieses Manifest soll das, was uns allen fehlt ersetzen.

Nämlich eine Kindheit erfüllt von Staunen, von Wundern, von Klarheit über den Lebenssinn und den Sinn Deiner einzigartigen Persönlichkeit.

Klarheit über das, was Du brauchst um ein glückliches Leben zu führen.
Das Studium der Urmatrix.

Herzlichst Elia
 

 


Anzeige

Lotus Vita Wasserfilter

Magierschule

4 Schlüssel - Gesetz der Anziehung

Mehr zum Autor dieses Artikels

Adventskalender 2019

Adventskalender 2019

  

Gewinnen Sie vom 01.12. - 24.12.2019 einen der attraktiven Tagespreise!

 

» JETZT mitmachen

Anzeige

lotus vita Wasserfilter

Spirituelle Veranstaltungen 2020

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

Magierschule

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Anzeige

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

ViGeno Online Seminare

Anzeige

Feng Shui - Online Kurs

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN & Magazin Deine Gesundheit

Magazin Visionen
Deine Gesundheit

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige