Ernährung: Algen

Diethard Stelzel - Autor bei ViGeno

Ernährung und interessantes Wissen zum Thema pflanzliche Nahrung - Algen.
 

 

von Dr. Diethard Stelzl -

 

Algen als wichtigste Auslöser der Photosynthese.
Über die PHOTOSYNTHESE der Pflanze ernähren sich die Tiere und auch wir Menschen. Dies geschieht direkt über das Sonnenlicht durch die Aufnahme pflanzlicher Nahrung und indirekt über das Essen von Fisch und Fleisch.

Alle Menschen ernähren sich direkt und indirekt über Biophotonen vom Sonnenlicht und nehmen damit die darin enthaltenen Informationen und Ordnungskriterien gemäß dem kosmischen Schöpfungsplan auf. 

Für alle lebenden Systeme ist der Prozess der Glykolyse, der Umwandlung von Wasser und
Kohlendioxid in Traubenzucker, das Hauptnahrungsmittel der Zellen.

Im Rahmen der Photosynthese der Pflanzen entsteht mit Hilfe des Pflanzenfarbstoffes CHLOROPHYLL als „Antenne“ das Polysaccharid (Vielfachzucker) Stärke und daraus Traubenzucker (Glukose) durch Einlagerung von Sonnenlicht aus Wasser und Kohlenstoff nach der chemischen Formel 

+ Licht + Chlorophyll
6 x H2O + 6 x CO2 = C6 H12 O6 + 6 x O2 

Sobald pflanzliche Nährstoffe in die Nahrungskette von Tieren und Menschen gelangen, werden die durch die PHOTOSYNTHESE aufgebauten Stärke- und Zuckermoleküle im Rahmen des Verdauungsvorganges wieder in Wasser und Kohlendioxyd aufgespalten.

Das Kohlendioxid wird dann über die Atmung durch Lunge und Haut, das Wasser über Atem, Haut und Urin ausgeschieden und damit in den Ausgangszustand vor Eintritt der Photosynthese zurückgeführt. 

Was bleibt, ist die über das Chlorophyll von den Pflanzen aufgenommene Sonnenenergie als Träger von Information und Ordnung, welche den zellulären Steuermechanismus regelt. Der Mensch ist auf Nahrung in Form der darin gespeicherten Informationen und Ordnungskriterien des Lichtes angewiesen. 

Das Sonnenlicht stellt die eigentliche Essenz (des Lebens) in den Nährstoffen des Menschen dar.
Durch die Photosynthese werden also aus relativ energiearmem Kohlenstoff und Wasser mit Hilfe des Sonnenlichtes vergleichsweise energiereiche Vielfachzucker bzw. Kohlehydrate und Sauerstoff aufgebaut. 

Der lichtabsorbierende Pflanzenfarbstoff Chlorophyll bildet die „Antenne“, über welche die Biophotonen des Lichtes angezogen und aufgenommen werden.

Dieser grüne Pflanzenfarbstoff reflektiert die grünen Spektralbereiche des Sonnenlichtes und absorbiert die roten, blauen, vor allem aber violetten und ultravioletten Spektralanteile, also genau jene, die sich beim Durchdringen der Lichtwellen durch die verschiedenen Schichten der Erdatmosphäre am wenigsten verändern. 

Reflektiert werden durch das Chlorophyll Infrarotschwingungen des Sonnenlichtes, sodass eine Überhitzung des gesamten Systems vermieden wird. Der beschriebene Prozess funktioniert auch bei bewölktem Himmel und in den oberen Schichten des Wassers in Seen und Meeren. 

Beispielgebend dafür sind Blaualgen und Grünalgen. Insbesondere die in leicht alkalischen Seen in Höhenlagen zwischen 1200 und 1800 Metern vor allem in Amerika und Taiwan gewonnene Mikroalge SPIRULINA PLATENSIS ist ein empfehlenswerter natürlicher Eiweiß-, Vitamin- und Mineralstofflieferant.

Die Algen enthalten zahlreiche, leicht verdauliche Nährstoffe, nahezu alle lebensnotwendigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, u. a. wichtige B-Vitamine, Vitamin E und Provitamin A, Selen, essentielle Aminosäuren, und wenig Nukleinsäure. Sie sind außerdem nahezu hefefrei. 

Algen haben zahlreiche positive Eigenschaften:
Algen verbrauchen Kohlendioxid und erzeugen Sauerstoff. Damit verbessern sie die Luftqualität.
Algen erzeugen Proteine und sind essbar.
Algen erzeugen Lipide; das Öl kann man extrahieren und zu Biodiesel verarbeiten.
• Es gibt Algen in nahezu unbegrenzter Menge.
Algen Anbau verbraucht keine wertvolle Bodenfläche. Sie gedeihen am besten im Wasser.
• Ihre Ansprüche sind gering: Abwasser und verpestete Luft mögen sie am liebsten.
Algen wachsen extrem schnell. Manche Arten verdoppeln ihre Biomasse alle 36 Stunden.
Algen arbeiten umweltfreundlich mit Sonnenenergie.
• Einige Algen leuchten von allein. Sie funktionieren wie Lampen ohne Strom.
Algen erzeugen auch Stoffe, die als Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika
  eingesetzte werden können. 

Die meisten Algen sind Pflanzen, die im Wasser leben, z.B. Grün- und Rotalgen. Blaualgen werden jedoch wie Bakterien behandelt. 

Braun- und Kieselalgen werden nochmals anders eingestuft. 

Für den Menschen als Nahrungsergänzungsmittel die größte Bedeutung haben
- AFA-Süßwasser-Algen vom LAKE KLAMATH im Bundesstaat Oregon in den USA
- CHLORELLA-Algen und
- SPIRULINA-Algen 

Sie wirken auf breiter Basis antikarzinogen und antibakteriell, helfen bei degenerativen Neuronalen Krankheiten und allen Arten von Entzündungen, bei Depressionen und Burnouts. 

Im kommenden Artikel geht es um das Thema „GEWÜRZE als wirksame Hausmittel“

Ihr Dr. Diethard Stelzl 

 


Anzeige

Astralreisen

4 Schlüssel - Gesetz der Anziehung

Mehr zum Autor dieses Artikels

HUNA-Lehrer, Reiki-Meister/-Lehrer, Bioresonanzforscher und Geistheiler

Buchautor und Dozent in der Erwachsenenbildung, Mentaltrainer, wisssenschaftlicher Berater,  Vortragsredner und Seminarleiter.

Spirituelle Veranstaltungen 2019

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

Kongress DGH - Dachverband Geistiges Heilen

Anzeige

aqasha Shop

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

Anzeige

ViGeno Online Seminare

Anzeige

Feng Shui - Online Kurs

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige