Warum werden wir krank

Brandon Bays & Bettina Hallifax - Autoren bei ViGeno

Warum? - sich nicht wohl in seiner Haut fühlen - WARUM? sich selbst im Weg stehen!

 

von Brandon Bays -

 

The Journey - Die Reise zu sich selbst.
Warum fühlen wir uns nicht wohl in unserer Haut?
Warum stehen wir uns oft selbst im Weg?
Warum drehen wir uns im Kreis?
Warum wissen wir nicht, was wir wirklich wollen?
Warum sind wir nicht mit uns zufrieden?
Warum werden wir krank? – ‚The Journey’ kann uns diese und viele andere Fragen beantworten, denn diese ‚Reise’ führt uns zu dem Tagesbewusstsein verborgenen Schichten, in denen die Wurzeln für unsere Ängste, Sorgen, Verhaltensmuster und sogar Krankheiten zu finden sind.

Haben Sie schon einmal kleine Kinder beobachtet, die wütend sind? Erst schimpfen, dann toben, dann weinen sie ... und dann gehen sie zur Tagesordnung über, als wäre nichts geschehen. Kleine Kinder, noch ungeprägt von Regeln und Normen, durchlaufen mit diesem Verhalten ganz  instinktiv so etwas wie einen Journey-Prozess. Denn sie ‚rutschen’ ganz einfach und selbstverständlich durch ihre Gefühle, bis sie wieder mit sich und der Welt im Reinen sind.

Wie konnte es geschehen, dass uns – je älter wir wurden – dieses natürliche Verhalten, das uns quasi in die Wiege gelegt wurde, abhanden kam? Die Antwort ist simpel: Der Kopf kam ins Spiel. Und damit begann das Dilemma.

Das kleine, mit sich und der Welt zufriedene Kind lernte eines Tages, dass sein Verhalten bewertet wurde, und damit erlernte es, ebenfalls zu bewerten. Und es lernte, seine Gefühle zu unterdrücken. Das einst als selbstverständlich empfundene Gefühl Wut z.B. war nun mit dem Etikett „unerwünscht“ versehen und wurde fortan möglichst unterdrückt.

Damit wurde das in Gang gesetzt, was Brandon Bays als die Bildung der Schichten bezeichnet, die wir über unser wahres Wesen gelegt haben. Wir alle haben unzählige davon: Vielleicht wurde das Weinen des Babys einst von der Mutter nicht gehört und sein ursprüngliches Wesen dadurch von einer ersten Schicht Angst überzogen.

Im Kindergarten wurde das Kind gehänselt, was zu einer Schicht Scham führte. In der Schule musste es sich anpassen, was sich in einer Schicht Wut ausdrückte. Eine verpatzte Klassenarbeit legte eine Schicht Enttäuschung darüber, der erste Liebeskummer eine Schicht Schmerz. – Wenn wir schließlich erwachsen sind, dann ist unser Wesenskern unter einem ganzen Stapel von Schichten verborgen.

Genau hier setzt The Journey an, die Reise durch alle Schichten hindurch, die wir im Laufe unseres Lebens angehäuft haben, durch alles hindurch, was uns von „uns“ trennt. Bei The Journey handelt es sich um einen Selbstheilungsprozess, der vollkommen von unserer inneren Weisheit gesteuert wird. Nichts wird forciert oder gar manipuliert. Unser Inneres weiß ganz genau, was es ins Tagesbewusstsein aufsteigen lässt.

Hierzu öffnet man sich für seine Gefühle und heißt das, das sich als erstes zeigt, willkommen. In seinem Zentrum finden wir ein anderes, darunter liegendes Gefühl und darunter wieder ein anderes, bis man instinktiv weiß, dass man bei der Ursache z.B. eines bestimmten Problems ‚angekommen’ ist. Doch man reist noch tiefer: Dorthin, wo es keine Ursachen und Probleme mehr gibt: In den tiefsten Wesenskern. In reines Sein!

In dem Bewusstsein dessen, was wir in Wirklichkeit sind, treten wir die ‚Rückreise’ an, und es ist diese Perspektive, aus der wir die einst unterdrückten Gefühle erneut betrachten, die deren vollständige Heilung ermöglicht. Und das nicht nur auf emotionaler Ebene, sondern auch auf der körperlichen, denn der Journey-Prozess wirkt tief in unserer Zellerinnerung, wie nicht nur Brandons Bays eigene Heilung dokumentiert, sondern auch die zahlreicher Menschen, die ihre Seminare besuchten.

Doch zunächst haben wir Angst davor, einen Blick hinter unsere ‚Fassade’ zu werfen. Angst davor, etwas, was wir schon einmal erlebt und als schmerzhaft empfunden haben, wieder erleben zu müssen. So kommt es zumindest unserem Gehirn vor, denn es kann zwischen einem aktuellen Ereignis und einer Erinnerung nicht unterscheiden. Ob wir eine Situation erleben oder uns später daran erinnern, im Gehirn werden dieselben neuronalen Verbindungen aktiv.

Dieser Mechanismus ist im Grunde sehr sinnvoll, denn er sorgt beispielsweise dafür, dass wir nur einmal eine heiße Herdplatte berühren. Doch oft neigt das Gehirn dazu, das Kind mit dem Bade auszuschütten. Es nimmt eine Situation X wahr, vergleicht sie mit ähnlichen Situationen in seiner Datenbank, stößt dort auf ‚Gefahr’ und versetzt uns in Angst. Obwohl in der aktuellen Situation gar keine Gefahr besteht, empfinden wir sie dennoch als bedrohlich.

Die Scham wegen der einst verpatzten Klassenarbeit ist nicht einfach dadurch weg, dass wir sie vergessen haben und könnte heute die Ursache für übertriebenen Ehrgeiz sein. Eine Situation, in der wir uns nicht beschützt gefühlt haben, könnte sich heute als Kontrollbedürfnis ausdrücken oder die Panik, weil niemand kam, als wir weinten, als Verlustangst.

Wir alle haben zahlreiche solcher verdrängten Gefühle in uns, die – ob wir uns ihrer bewusst sind oder nicht – unser Denken und Fühlen und damit Tun und Handeln bestimmen. Mit The Journey haben wir nun ein Werkzeug an der Hand, mit dessen Hilfe wir zu den Wurzeln all unserer Ängste und Blockaden ‚reisen’ und uns dauerhaft davon befreien können.

So tief greifend The Journey auch ist, so ist diese Methode dennoch – einmal erlernt – von jedermann kinderleicht anzuwenden. Paare begleiten sich durch die Journey, Eltern ihre Kinder. Viele besuchen Austauschabende oder führen sich mithilfe der Journey-CD’s selbst durch die Prozesse.

The Journey ist eine Entdeckungsreise, deren Ziel wir selbst sind. Wir begegnen nicht nur unseren unterdrückten Ängsten, sondern auch der unterdrückten Kraft, die wir nicht zu leben wagten. Wir begegnen nicht nur den Wunden unseres inneren Kindes, sondern auch dessen unbändiger Lebensfreude. Wir begegnen einer Liebe, die tiefstes Verzeihen ermöglicht und von der wir instinktiv wissen: Diese Liebe ist das, was wir in Wahrheit sind!

Bücher von Brandon Bays
The Journey – der Highway zur Seele
In Freiheit leben – Aufbruch zum wahren Selbst
The Journey for Kids – Befreiung von Ängsten und traumatischen Erinnerungen

The Journey wurde von der US-Amerikanerin Brandon Bays entwickelt. Im Alter von 39 Jahren erkrankte sie an einem Gebärmuttertumor, der rasch auf die Größe eines Basketballs anwuchs. Die Ärzte rieten zur sofortigen Operation, doch Brandon Bays wollte herausfinden, warum gerade sie, die immer besonders gesundheitsbewusst gelebt hatte, erkrankt war. Die Suche nach der Antwort auf diese Frage führte nicht nur zu ihrer eigenen Genesung in nur sechseinhalb Wochen, sondern war auch die Geburtsstunde der „Journey“, die weltweit schon Tausenden zu mehr Gesundheit und innerer Freiheit verholfen hat.

JOURNEY OUTREACH
Journey Outreach ist eine gemeinnützige Organisation, die sich aus der Journey-Arbeit entwickelt hat. Sie wurde 2004 von einer Spendergruppe ins Leben gerufen, die in Südafrika ein Journey Zentrum einrichtete, in dem Kinder und Jugendliche, die unter AIDS, Drogenproblemen und Gewalt- oder Missbrauchs-Traumata litten, kostenlose Hilfe zur Verfügung gestellt wurde. Inzwischen ist aus dieser Idee eine weltweit tätige Organisation entstanden, die soziale Projekte in Südafrika, Botswana, Aborigines-Schulen und -Gruppen in Australien und eine Maori-Schule in Neuseeland unterstützt.

Das Ziel von Journey Outreach ist nicht nur, die akute Not zu lindern, indem für Unterkunft, Kleidung, Verpflegung, medizinische Versorgung etc. gesorgt wird, sondern auch die Journey-Arbeit unentgeltlich unterprivilegierten Bevölkerungsgruppen, insbesondere in Entwicklungsländern, zugänglich zu machen. Der besondere Fokus von Outreach liegt dabei auf der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Die Arbeit in Südafrika war der Auslöser für die Einführung des ‚Journey-für-Kinder-Programms’ als Bestandteil der Schulbetreuung. In einer Studie der Universität Durban, die durch Outreach unterstützt wurde, wurde festgestellt, dass Schulkinder, die einmal in der Woche einen Journey-Prozess erhielten, eine Verbesserung sowohl ihrer schulischen Leistung als auch ihrer sozialen Fähigkeiten zeigten: schnellere Auffassungsgabe, bessere Noten, besserer Umgang mit Klassenkameraden und Familienangehörigen und größeres Vertrauen in ihr Leben und ihre Zukunft.

Das jüngste Outreach-Projekt widmet sich dem Aufbau von Waisenhäusern in Indien und natürlich auch dort dem Ziel, Kindern die Journey-Arbeit unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Um dies zu unterstützen, taten sich zahlreiche Menschen zusammen und ermöglichten die kostenlose Produktion der CD „Pooja“, auf der Sie Kirtana, Deva Premal & Miten u.v.a.m. hören können. Daher fließt auch jeder Cent aus dem Verkaufserlös direkt dem Aufbau der Waisenhäuser zu. Zu beziehen ist diese wundervolle CD für 25 € inkl. Versand über o.a. Kontaktdaten.

 


Anzeige

Mein bestes Jahr

seiWunderbar

Raunächte Set - Mindset & Meditation

Mehr zum Autor dieses Artikels

und Bettina Hallifax

Mind-Body-Medizin, Kinesiologie, Iridologie und Ernährungswissenschaften

Advemtskalender Gewinnspiel

Adventskalender Gewinnspiel 2017

  

Gewinnen Sie vom 01.12. - 24.12.2017 täglich einen der attraktiven Tagespreise!

 

» JETZT mitmachen

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Anzeige

Manna - Monoatomisches Gold

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Spirituelle Veranstaltungen 2018

Anzeige

Raunächte Set - Mindset & Meditation

ViGeno - Für Dich gefunden

Anzeige

Ich kündige - MIt 12 Erfolgsgeheimnissen zur finanziellen Freiheit.

Anzeige

Metatron Engel Event 2015

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Einfache Hundeerziehung - Schritt für Schritt

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

bewusster leben, Reiki Magazin,
und Mind Power Events.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige

Autor werden bei ViGeno