Bewusstsein: Spirituelle Hochzeit 21.12.2012

Margot Olivia Strebel - Autorin bei ViGeno

Spirituelle Hochzeit 21.12.2012.

 

von Margot Olivia Strebel -

 

Israel und Palästina

Göttliches Dreieck
Gehen wir weiter zurück in der Entwicklungsgeschichte der Menschheit dann ist die Geschichte von Kain und Abel eigentlich die Geschichte von Bruder und Schwester von Mann und Frau. Wir haben eine lange Zeit der Teilung und damit Schöpfung von Körper und Materie hinter uns. So auch die Teilung des Menschen in Mann und Frau.

Ich nenne es Teilung und nicht Trennung, weil wir durch Teilung erschaffen haben und wir nie getrennt waren und sein werden. In dieser Phase haben wir langsam vergessen was wir bis heute als Trennung empfinden. Genau dieser Trennungsschmerz motiviert uns und erinnert uns an die Einheit. So haben wir die Liebe, die Göttin, das Weibliche, die Frau in uns vergessen und verdrängt oder unterdrückt. Egal ob ich physisch Mann oder Frau bin. Aus Bruder und Schwester wurden Brüder und Bruderschaften, Logen und Vereinigungen, die zum Teil noch heute „nur“ dem physischen Mann vorbehalten sind.

  

Alles wird gebildet oder aufgelöst durch die Drei. Das Grundprinzip Göttlichen Wirkens und Seins ist das Göttliche oder Goldene Dreieck von Liebe – Licht – Bewusstsein. Wir sind Liebe Licht Bewusstsein oder Geist – Seele – Körper. 

Als Frau habe ich eine physische Grundschwingung von Liebe und Seele. Liebe ist ein Seins-Zustand (passiv). Ich kann Liebe nicht geben oder nehmen Liebe IST. Als Mann habe ich eine physische Grundschwingung von Licht und Körper (Materie). Licht/Körper ist aktiv (sichtbar) stahlt und wir wirken. Als physisch Mann oder Frau trage ich in mir auch den inneren Mann oder die innere Frau.

Licht bedingt Liebe und Liebe bedingt Licht. Also um Liebe/Seele zu Sein brauche ich das Lichtprinzip und um Licht/Körper zu sein brauche ich das Liebesprinzip und das 3. Element: das Bewusstsein über Liebe und Licht, über Wirken und Sein. Die größte Ausdehnung ist Sein und Nichts. Liebe und Licht oder vollständige Inkarnation der Seele im Körper ist Einheit in dieser Realität als Energieformation Mensch. Können wir Liebe und Licht in Einheit sein, kreieren wir oder lösen wir auf als göttliche Matrix im göttlichen Plan. Menschen im Ausgleich in Einheit begegnen sich auf der Bewusstseins-Ebene.

So wirken und sind die Menschen abwechselnd übers Liebes- und Lichtprinzip und einzelne Menschen Religionen und Gebiete halten als Grundschwingung das Liebes- oder das Lichtprinzip, was in sich keine Trennung ist, da das eine das andere bedingt und global im Ausgleich ist oder nach Einheit ausgerichtet ist. Was von den Menschen in der Dualität mit Reibung und Konflikten gelebt wird. Konflikte wiederum bewegen und lassen uns entwickeln in dem wir uns auseinandersetzen und erkennen und Bewusstsein erlangen. Der Kreislauf schließt sich. Alles besteht im Kreislauf.

21.12.2012   Spirituelle Hochzeit
Das Bewusstsein der Menschen, die Beseelung unserer Körper und der Materie die wir durch Teilung erschaffen haben schreitet auf ihren Höhepunkt (Hochzeit) zu, was durch die Öffnung 12.12.2012 und die Einstrahlungen/Codierungen/Initiationen bis 21.12.2012 angezeigt ist, die wir in den nächsten 26 Jahren integrieren und ein neues Bewusstsein erschaffen werden.

Am 21.12.2012 ist eine spirituelle Hochzeit. Vereinigung von Mann und Frau in mir mit meinem absoluten Gegenüber. Wenn Du zusammen mit einem physischen Partner ein Einheitsfeld eine Verschmelzung eine Einheilt bilden möchtest oder mit Dir selbst mit Deinem inneren Mann oder inneren Frau ist dies ein starker und perfekter Tag dazu. Mit diesen Einheitsfeldern werden wir schöpfen und auflösen als göttliche Matrix im göttlichen Plan. 

Unter Medien findest Du auf meiner Webseite die Meditation Spirituelle Hochzeit, die Du am 21.12.12 machen kannst alleine zu zweit oder in der Gruppe. Du kannst diese Meditation auch an einem anderen Tage machen und wann immer Du möchtest wiederholen.

Dualität
Die Rollen in der Dualität ist die Tragödie von Opfer (gut, arm) und Täter (böse, reich) Wenn ich mich immer wieder als Opfer bezeichne und als Opfer fordere, manifestiere ich meine Opfer-Rolle und kann die Essenz meines Leidens nicht ernten. Ich verharre in der Opfer-Haltung, ich verstecke mich hinter der Opfer-Haltung, es kann keine Heilung und Bewusstsein von Einheit geschehen. Als Täter werde ich als böse nicht rechtens bewertet und verurteilt. Morphogenetisch bedingt fühle ich mich als Täter schuldig und habe ein schlechtes Gewissen. Oder ich habe es geschafft als Terrorist/Revolutionär/Täter
an die Macht zu kommen, dann habe ich plötzlich hohes Ansehen. Verharre ich in der Täter-Haltung, bin und bleibe ich ein Revolutionär und in ständigem Macht-Kampf. Es ist der Kampf gegen mich selbst, was ja bisweilen sogar zum Selbstmord führt.

Wenn ich mich als Opfer zur Verfügung stelle kreiere ich den Täter und umgekehrt. Ohne Opfer kein Täter ohne Täter kein Opfer. Niemand stellt sich bewusst als Täter oder Opfer zur Verfügung. Die Rolle für die ich mich unbewusst zur Verfügung stelle schafft für mich und global immer einen Ausgleich von Opfer und Täter und hat mit meinem Liebesschlüssel auf Terra Gaia zu tun. Alles strebt zum 3. Element zum Bewusstsein über Opfer und Täter (Liebe und Licht) zum Ausgleich von Opfer und Täter. Also alles strebt nach Einheit weil in sich alles Einheit ist war und sein wird. Heilung geschieht wenn ich aus meiner dualen Rolle aussteige in dem ich weder Täter noch Opfer beurteile sondern im Bewusstsein der Einheit von allem was ist Opfer und Täter wertschätze. Dann erkenne ich  die Bezugspunkte für Einheit die Opfer und Täter als physische menschliche Wesen kreieren und in der Vergangenheit kreierten. Dann hat beiderseitiges Leiden ein Ende, dann ernte ich die Essenz = Einheit, Frieden, Freiheit und Glückseligkeit.

wir sind von der Zukunft gekommen um die Vergangenheit zu heilen um in der Allgegen-wart zu sein

Damit übernehme ich die Verantwortung für mein Wirken und Sein als Täter und Opfer im Alltag. Aus Eigenverantwortung wird Selbstvertrauen und aus diesem Bewusstsein kann ich mich nicht mehr unbewusst als Opfer oder Täter zur Verfügung stellen. Ich bin weder Opfer noch Täter. Ich bin.

Israel und Palästina
In der Dualität wird das Liebes- und Lichtprinzip zum Beispiel in Opfer und Täter gut und böse ge-trennt. Das Opfer wird bemitleidet und der Täter verurteilt und meistens ausgegrenzt/eingesperrt. Das Opfer bedingt den Täter und der Täter bedingt das Opfer. Alles was ich verurteile, beurteile und ausgrenze sind Teile von mir, mit denen ich in Trennung bin.

So streiten sich im Nahen Osten mit Israel (Jude) als Lichtprinzip und Palästina (Moslem) als Liebesprinzip eigentlich Brüder und ureigentlich Bruder und Schwester oder Mann und Frau.

beide Völker sind global abgetrennt von der Liebe und der inneren Frau

Als globale Schwingung ist Israel das Lichtprinzip (aktiv) hat das Geld, die Materie (Rüstung) weltweit das Know how und die Macht. Durch ihre Geschichte sind die Juden rund um die Erde verteilt. In Zeiten als ihnen das Handwerk verwehrt wurde und durch Vertreibung mussten sie immer wieder aktiv und in
Bewegung rund um die Erde sein. Es drängt sie zu bauen und Materie zu erschaffen = Lichtprin-zip/aktiv. Die reichsten Familien sind jüdischer Abstammung. Ein Jude sagt zuerst ich bin Jude und dann ich bin z.B. Schweizer. Starke Identifizierung mit der Religion, ihre Geschichte ist gleich Religionsgeschichte. Israel wird mehrheitlich als Täter im Konflikt mit Palästina angesehen.

Als globale Schwingung ist Palästina das Liebesprinzip (passiv). Wenn ich in arabische Staaten reise bin ich sofort umhüllt von der hohen Liebesschwingung, aber auch von „komme ich heute nicht komme ich inshala morgen“. Verbunden und unterstützt durch die arabischen Staaten sind sie Zahlen mäßig Israel weit überlegen. Aber wie uns die Geschichte von Laurence of Arabien lehrt nicht focusiert, nicht fähig sich zu organisieren, unter einander in Macht- und Prestigekämpfen. Durch den großen Teil an Analphabeten kommen unter 10 % der Menschen für das Volkseinkommen auf. Die dann Macht über ihre „Kinder und Frauen“ haben und der größere Teil der Bevölkerung ist in der Ohnmacht/passiv. Was im Moment durch die Revolutionen in den arabischen Staaten im Umbruch ist. Hier wirken die Neuen Kinder, die sich verwirklichen wollen. Palästina wird im Konflikt mit Israel als Opfer angesehen.

In beiden Ländern/Gebieten und anderen Ländern leben Juden und gebildete Moslems auch friedlich und in Freundschaft miteinander. Man trifft sich im Bewusstsein mit einer gewissen Bildung. Israel und Palästina stellen sich global für die Heilung von Mann und Frau Opfer und Täter zur Verfügung. In Europa stellten sich die Juden im 3. Reich als Opfer zur Verfügung. Was noch nicht vollständig geheilt ist, weder von Opfer noch von Täter. Und so wirkten und wirken noch immer Palästinenser und Islamische Vereinigungen als Terroristen in Europa, also stellen sich als Täter zur Verfügung.

In Europa scheint die Rolle umgekehrt zu sein als im Nahen Osten. Zufall? Sicher nicht, sondern Ausgleich und die Erkenntnis, dass es keine Rolle spielt ob ich Täter oder Opfer bin. Wenn ich an einer Rolle festhalte werde ich das Gegenteil erfahren (Opfer passiv) oder tun (Täter aktiv). Das ist der immer währende göttliche Ausgleich, die Einheit die ist. Und Bewegung Aktivität geht immer vom Lichtprinzip aus.

Das Dritte Element Bewusstsein zur Heilung des Nahost-Konfliktes ist das Christentum und die Stadt Jerusalem. Jerusalem ist der physische Ort (Körper) der Vereinigung der drei Weltreligionen. Der goldene oder göttliche Tempel in Jerusalem IST bereits feinstofflich als Reiner Geist in Seelenqualität und seine Präsenz wird immer stärker.

Frieden in Nahost / Heilung von Mann und Frau
Wir können die Prozesse in Israel und Palästina unterstützen in dem wir keine der beiden Seiten bewerten oder verurteilen oder bemitleiden. Wir sind im Mitgefühl und in der Wertschätzung von Israel und Palästina wofür sie sich für uns alle zur Verfügung stellen. 

Wir steigen selbst aus den Opfer und Täter Rollen aus und wertschätzen uns selbst für unser wirken uns sein als Opfer und Täter.

Übung / Meditation
In beiden Knien haben wir einen Kristall der wahren Zeit im wahren Raum  und darin ist ein smaragdgrüner Kristall der Kern der wahren Zeit im wahren Raum. Wenn ich mir diese Kristalle bewusst mache, werden sie sofort zu einem Kristall und einem smaragdgrünen Kristall darin. Und meine männliche und weibliche Seite, links und rechts fließen zusammen und werden eins. Als Frau bin ich mir meines inneren Mannes bewusst und als Mann meiner inneren Frau. Ich erlaube mir im eins gewordenen Kniekristall zu floaten um den Kern der wahren Zeit im wahren Raum.................

Wenn es sich gut anfühlt für Dich und Du Einheit von Mann und Frau bist und auf der Priesterschaftsebene schwingst kannst Du das Gebiet von Israel und Palästina in Dein Herz nehmen und bewusst mit dem Göttlichen Tempel wirken und sein.

Wann immer Du möchtest umgib Dich mit der Merkaba:

 

Ich wünsche uns allen Göttliches Genießen und Sein der Hochzeiten, der Vereinigung von Mann und Frau mit unserem absoluten Gegenüber.

ich bin du – du bis ich – im wir sind und wirken wir

In Liebe Licht und Bewusstsein
Moargot Olivia Strebel

 


Mehr zum Autor dieses Artikels

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Anzeige

Lotus VitaTrinkwasser Filter

Spirituelle Veranstaltungen 2020

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

Change It - Erlebe Deine Veränderung

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

ViGeno Online Seminare

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN & Magazin Deine Gesundheit

Magazin Visionen
Deine Gesundheit

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige