Heilen mit SOULSOMA

Beate Seemann - Autorin bei ViGeno

Heilen mit SOULSOMA®

 

von Beate Seemann -
 

 

Heilen mit SOULSOMA® bedeutet:
„Die universelle göttliche Energie fließen zu lassen, Gott heilt“!
Daher wird KEIN spezieller Ablauf einer Heilsitzung und KEINE besondere „Heiltechnik“ gelehrt. Es wird nach KEINER Anleitung „geheilt“! Es wird aber u.a. gelehrt, dass der Heiler achtsam und mit Liebe in seinem eigenen Gottesbewusstsein an den Klienten herantritt. Der Heiler hat gelernt seinen medialen Fähigkeiten durch und durch zu vertrauen und ist sich bewusst, dass er von der lichtvollen Geistigen Welt in seiner Heilarbeit geführt wird.

Selbst in der geistigen SOULSOMA®- Ausrichtung der Wirbelsäule, sowie in der SOULSOMA®-Familienheilung bleibt die Führung und die Heilung immer im Einklang mit der Geistigen Welt.
Ein SOULSOMA®-Heiler/Heilberater zeichnet sich durch seine ausgeprägte Medialität und Sensitivtät aus, da der Heiler stets mit der lichtvollen Geistigen Welt verbunden ist und sich von dieser führen lässt, damit Heilung für den Klienten geschehen darf.

Daher ist jeder SOULSOMA®-Heiler/Heilberater individuell in seiner Medialität und Sensitivität und jeder Heiler/Berater hat seinen ganz eigenen Ablauf einer Heilsitzung oder Beratung.

Allerdings muss der SOULSOMA®-Heiler/Heilberater verinnerlicht haben, EGO-frei zu handeln. EGO-frei in der Heilsitzung /Beratung zu handeln! Die Wandlung des eigenen EGOS, stellt daher die Teilnehmer oft vor eine größere Herausforderung. Denn dieses zeigt und meldet sich immer wieder sehr gerne in den eigenen geistigen Wahrnehmungen. Daher lernen die Schüler mehr und mehr zu unterscheiden, welche Wahrnehmung ihnen das eigene Ego projiziert und welche Wahrnehmungen aus der lichtvollen geistigen Welt kommen.

Die Teilnehmer müssen erkennen, dass Gott heilt und nicht der Heiler selbst. Der Heiler muss lernen, nicht in die Heilung des Klienten aktiv einzugreifen. D.h., bewusst Energie in eine Körperregion fließen zu lassen, weil der Heiler DENKT: „Das tut jetzt meinem Klienten gut“. Oder gar BEWUSST die Chakren mit Energie zu füllen.

In den SOULSOMA® Lehrgängen lernen die Teilnehmer ihre Gedanken zu kontrollieren und auszuschalten, um so ein reiner Kanal für das Licht und die Heilung zu sein. Hierdurch fühlen und spüren die Schüler nicht nur den Körper des Klienten mehr, sondern auch den eigenen.

Daher ist in der siebentägigen Seelenwanderung je ein Tag einem Chakra und einem Erzengel gewidmet. Zuerst werden die Teilnehmer HEIL IN SICH, um dann andere Menschen auf deren Weg begleiten zu können. Wird der eigene Körper von „Schlacken“, die aus diesem Leben oder aus vergangen Leben befreit, fließt das Licht noch freier.

Aber auch hier gilt, jeder Teilnehmer individuell für sich. Es gibt kein besser oder schlechter für die Heilenergie Gottes, es gibt nur ein LEICHTER, ein leichteres fließen. Die „Qualität“ der Heilsitzung/Beratung hängt von der Seinsqualität genau in dem Moment ab, in dem der Heiler handelt.

Der Heiler heilt sich und sein Leben mit jeder Behandlung selbst! Somit bringt der Heiler seine verschiedenen Körper, aus verschiedenen Leben in Einklang, um als Kanal für die Lichtenergien dienen zu können.

Aus oben aufgeführten Gründen ist SOULSOMA® stark von den Essenern (Christus) und derer „Heilmethoden“ geprägt.

Doch gibt es auch bei SOULSOMA® Elemente, die nicht nur auf der Grundlage des geistigen Heilens basieren. Hierunter fallen die sanfte Lichtarbeit am Fuß und die Metamorphose am Kopf. Hier DÜRFEN die Teilnehmer eine Struktur erlernen!  Aber auch hier gilt, immer zuerst die Medialität und die Sensitivtät zu Hilfe zu nehmen.

Die größten Blockaden tragen die meisten Menschen im Kopf. Es sind die ständigen Zweifel, dass das GEFÜHLTE, GESEHENE oder GEHÖRTE nicht RICHTIG sein könnte. Hier heißt es üben, üben und nochmals üben, um in das Vertrauen zu gelangen! Jeder Teilnehmer von SOULSOMA® erhält einen umfangreichen Lehrgangsordner, dieser dient aber nur als Nachschlagewerk für Zuhause.

Im Lehrgang selbst befinden sich die Teilnehmer zu 80% in praktischen Übungen und geführten Meditationen. Insbesondere werden Heilsitzungen intensiv geübt. Üben heißt bei SOULSOMA® FÜHLEN, SPÜREN oder eventuell auch SEHEN!

Daher beginnen die Teilnehmer bereits am ersten Tag ihre eigenen Erfahrungen im Handauflegen zu sammeln.

Ein SOULSOMA® Heiler/Berater bekommt „Werkzeuge“ an die Hand, um den Klienten durch eine Heilsitzung oder Beratung zu führen. Ein SOULSOMA®-Heiler/Berater bindet stets seinen Klienten in die Heilsitzung /Beratung mit ein, um diesen in seiner selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensweise zu stärken.

Aus diesem Grund vereinbaren SOULSOMA®-Heiler/Berater nach einer Heilsitzung oder Beratung zuerst keinen Folgetermin,  sondern geben die Verantwortung für sein Handeln im Leben an den Klienten ab. Dieser soll in sich den Impuls spüren, wann der richtige Zeitpunkt für einen Folgetermin ist.

Herzlichst
Beate Seemann

 


Anzeige

 

Mehr zum Autor dieses Artikels

SOULSOMA®-Lehrprogramm

SOULSOMA® | Seelenwanderung (Basislehrgang) - Lichtwoche (Aufbaulehrgang I) - Seelenwoche (Aufbaulehrgang II) - Seelenbegleiter (spirituelle Trauer und Sterbebegleitung)

Spirituelle Veranstaltungen 2017

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Anzeige

Einkommen im Internet automatisch verdienen

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Einfache Hundeerziehung - Schritt für Schritt

Anzeige

Metatron Engel Event 2015

ViGeno - Für Dich gefunden

Anzeige

Anzeige

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

bewusster leben, Reiki Magazin,
und Mind Power Events.

Anzeige

Anzeige

Zapper Clark - VitaLation

Benutzeranmeldung

Anzeige

Autor werden bei ViGeno