Partnerschaft - Massage - Zuwendung

TouchLife - Autor bei ViGeno

Zuwendung in Partnerschaft und Familie durch Massage.

 

von TouchLife -

 

Tut gut und macht glücklich: Zuwendung in Partnerschaft und Familie durch Massage.
Eine einfühlsame Massage kann die Beziehungen sich nahestehender Menschen vertiefen und um eine nonverbale Ebene der Kommunikation bereichern. Berührung spielt in jeder Familie und in der Partnerschaft eine große Rolle, ganz gleich ob viel oder wenig Berührung stattfindet.

Umarmungen und zärtliche Gesten sind in manchen Familien selbstverständlich und werden häufig ausgetauscht. Aber es gibt auch viele Familien, in denen wenig Körperkontakt stattfindet. Das kann verschiedene Gründe haben, z. B. die Angst, dem Anderen zu nahe zu treten. Es kann auch aus dem unbewussten Gefühl entstehen, wir sind uns räumlich eh schon so nahe, dass wir lieber körperliche Distanz zueinander halten.

Dann gibt es natürlich auch die Frage, wie viel Berührung erlaubt ist. Jede Generation gibt darauf ihre eigene Antwort. Hinzu kommt, dass unsere Älteren oft einfach aus Mangel an Gelegenheit Streicheleinheiten entbehren. Und darf Berührung einfach dem Wohlgefühl dienen oder nur sein, wenn die Muskeln schon wehtun?

Massage als Berührungsritual kann unter diesen Aspekten hilfreich sein, weil die Art und die Zeit der Berührung geregelt sind. Die Berührung erhält einen Namen, der uns vertraut ist. Wir wissen, hier geht es um Massage, das ist unsere Abmachung.

Berührung auf diese Weise zu empfangen und zu geben, ist legitim. So vermag die Massage eine sichere Art von Nähe in der Familie herzustellen. Braucht es dafür eine spezielle Massageausbildung? Wir meinen nicht.

Und natürlich gelingt die Massage leichter, wenn man ein wenig in dieses Wissensgebiet eingeführt wird. Die TouchLife-Schule bietet an vielen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz dreitägige Einführungsseminare an, in denen Beginner willkommen sind.

Wer keine Seminare besucht und trotzdem fühlt, dass da ein Talent für wohltuende Berührung in den Händen wohnt, kann in der Partnerschaft und Familie ruhig die Hände »einfach mal machen« lassen.

Wer sich etwas mehr Anleitung wünscht, findet sie in unserem Buch »Goldene Massageregeln - Gute Massagen geben von Anfang an mit TouchLife«, in dem wir für Anfänger die wichtigsten Grundgriffe anhand zahlreicher Stepfotos leicht nachvollziehbar erläutern.

Durch die Massageberührung kann das Gefühl von Angenommensein und Gehaltenwerden erfahren werden. Im besten Fall entdecken wir unser Urvertrauen wieder, dessen Wurzeln ohnehin in der Ursprungsfamilie liegen.

Vielleicht haben die Eltern schon lange darauf gewartet, eine liebevolle Zuwendung ihres Kindes zu bekommen. Vielleicht sehnen sich die Kinder nach einer Berührung, die ihnen Geborgenheit und Selbstvertrauen vermittelt.

Eine Berührung, die ohne Worte sagt: Du bist gut, so wie du bist! Eine Massagebegegnung verbindet und schafft Verständnis füreinander. Dieses wertvolle Erlebnis kann mitten im Alltag stattfinden und in der vertrauten Umgebung. Man muss sich nur Zeit dafür nehmen, einen Raum wärmen, etwas Öl bereitstellen.

Es ist so einfach. Statt zu konsumieren, verbringt man Seinszeit miteinander. Mit wenigen »Zutaten« kann ein Raum voll von Nähe und Wohlgefühl entstehen.

Viele Menschen, die in unseren Kursen die Massage erlernt haben, erzählen von ihren Erfahrungen, die eigenen Eltern zu massieren. Manche erhielten als Kind nicht genug Fürsorge oder fühlten sich vernachlässigt und sehen in der Massage ihrer Eltern eine Art Aussöhnung, indem sie ihnen etwas geben, was sie sich selber so sehr gewünscht haben.

Sie gehen einen großen, mutigen Schritt auf ihre Eltern zu und zeigen ihnen durch das Massageangebot, dass sie eine Verbindung aufbauen möchten. Wenn es den Eltern möglich ist, diese Geste anzunehmen, fällt manchem der sprichwörtliche Stein vom Herzen und die Möglichkeit einer neuen Beziehungsqualität wird eröffnet.

Die Autoren Frank B. Leder und Sylvia von Kalckreuth ...
sind Massage-Lehrer und Begründer der TouchLife Methode. Sie sind körpertherapeutisch ausgebildet und praktizieren die Achtsamkeitsmeditation. Seit 1989 bilden sie TouchLife Praktiker aus. Über ihr Buch: Glücksgriffe - Balance für Körper und Geist mit der TouchLife Massage (naturaviva Verlag, 198 Seiten, € 22,80) schreibt Dr. med. Stephanie Reiter, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Neuraltherapie: "Wegweisend für Masseure, Physiotherapeuten und Menschen, die mit Berührung arbeiten wollen."

Im Sommer 16 erscheinen die "Goldenen Massageregeln - Gute Massagen geben von Anfang mit TouchLife", in denen Leder und von Kalckreuth die besten Techniken und eine ganzheitliche Sichtweise für Jedermann verständlich erklären.

TouchLife-Schule
Frank B. Leder & Kali Sylvia Gräfin von Kalckreuth

 


Anzeige

Raunächte Set - Mindset & Meditation

Mehr zum Autor dieses Artikels

Massageausbildung, Behandleradressen, Achtsame Berührung, Glücksgriffe Massageöle

Schulen für TouchLife Massagen | Massage am Arbeitsplatz | Achtsamkeitsmeditation

LITIOS Gewinnspiel

25 Jahre Kreative Homöopathie Gewinnspiel 2017

  

Gewinnen Sie vom 13.11. - 24.11.2017 täglich einen der attraktiven Tagespreise!

 

» JETZT mitmachen

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Anzeige

Manna - Monoatomisches Gold

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Spirituelle Veranstaltungen 2017

Anzeige

Raunächte Set - Mindset & Meditation

ViGeno - Für Dich gefunden

Anzeige

Ich kündige - MIt 12 Erfolgsgeheimnissen zur finanziellen Freiheit.

Anzeige

Metatron Engel Event 2015

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Einfache Hundeerziehung - Schritt für Schritt

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

bewusster leben, Reiki Magazin,
und Mind Power Events.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige

Autor werden bei ViGeno