Hautkrankheiten: Schuppenflechte - Neurodermitis - Akne - Symptome & Ursachen

von Dieter Bretz

Hautkrankheiten: Schuppenflechte - Neurodermitis - Akne - Symptome & Ursachen.

 

von Dieter Bretz

 

Hautkrankheiten von Schuppenflechte, Neurodermitis oder Akne - Symptome & Ursachen.
Unsere Haut ist die Hülle unseres Körpers, schützt uns vor schädlichen Umwelteinflüssen und Krankheitserregern, ermöglicht uns die lebensnotwendige Wahrnehmung von Berührungen und reguliert die Körpertemperatur.

Hautkrankheiten von der Akne bis zum Hautkrebs machen vielen Menschen zu schaffen.
In den allermeisten Fällen tritt auf der Haut nur zutage, was andernorts im Organismus aus dem Lot geraten ist – ob nun körperlich, wie zum Beispiel bei einer gestörten Darmflora, oder psychisch. Nicht von ungefähr wird die Haut auch als der Spiegel der Seele bezeichnet. Über sie nehmen wir Kontakt zu unserer Umwelt und zu unseren Mitmenschen auf, über sie können wir uns aber auch abgrenzen.

Die Behandlung von Erkrankungen, die sich auf der Haut zeigen, sollte immer mit einer gründlichen Ursachenforschung beginnen. Denn was auf der Haut zu sehen ist, ist oft nur ein Symptom einer Erkrankung, die sich im Inneren des Körpers abspielt.

Wer in diesem Fall allein die Hauterscheinungen zu kurieren versucht, handelt genauso wie derjenige, der beim Aufleuchten der Batteriewarnleuchte in seinem Auto diese Leuchte ausbaut, anstatt sich um die Batterie zu kümmern. Die Suche nach der eigentlichen Krankheitsursache ist also wichtig, wenn man nicht nur kurzfristig ein glattes Hautbild zurückerhalten, sondern sich lieber dauerhaft an schöner, gesunder Haut erfreuen möchte.

Schuppenflechte – Psoriasis - Symptome - Ursachen
Die Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem die eigenen Zellen der Oberhaut angreift. Für ihren Ausbruch werden häufig einschneidende physische oder psychische Erlebnisse verantwortlich gemacht.

Medizinisch erwiesen ist, dass aufgrund einer Fehlsteuerung im Immunsystem bestimmte Zellen der Oberhaut angegriffen werden, die sich daraufhin stark vermehren. So entstehen die dicken Schuppen.

Wie auch bei anderen Autoimmunerkrankungen können Vitalpilze durch ihre adaptogene Wirkung auf die körpereigene Abwehr eines Psoriatikers regulierend Einfluss nehmen. Zu empfehlen ist eine Kombination von Reishi Vitalpilz, Coriolus Vitalpilz, Shiitake und Auricularia Vitalpilze.

Symptome und Ursachen - Neurodermitis
Über die Ursachen wird viel spekuliert - es scheint festzustehen, dass eine allergische Reaktion, zum Beispiel auf Nahrungsmittel, Hausstaub oder Blütenpollen, zumindest eine entscheidende Rolle bei der Neurodermitis-Entstehung spielt. Verstärkend wirken Umwelteinflüsse (Klima), Infektionen und psychische Faktoren.

Eine Ursache der Neurodermitits Erkrankung ist ein Defekt bei einem körpereigenen Enzym. Dadurch kann die mit der Nahrung aufgenommene Linolsäure nur unzureichend in Linolensäure umgewandelt werden.

Mangelt es dem Körper an dieser wichtigen ungesättigten Fettsäure, kommt es zu einer gestörten bzw. unangemessen heftigen Reaktion des Immunsystems, die sich in den Hautbeschwerden äußert. Die konsequente tägliche Hautpflege z.B. mit Ölen aus den Samen der Nachtkerze bzw. mit Salben auf der Grundlage von Zink, Teer, Johanniskraut oder Schieferölen ist die Basis jeder Behandlung.

Durch ihre ausgleichende (adaptogene) Wirkung auf die körpereigene Abwehr sind Vitalpilze in ganz besonderer Weise geeignet, das überschießende Immunsystem zu regulieren - und dies wirklich nachhaltig.

Von großer Bedeutung ist bei einer Neurodermitis aber ebenso eine intakte Darmschleimhaut. Aus diesen Gründen werden bei Neurodermitis in der Mykotherapie die Vitalpilze Reishi, Hericium und Agaricus kombiniert eingesetzt:

Der Reishi Vitalpilz erwies sich in Studien zur Neurodermitis als sehr hilfreich.

Einige Inhaltsstoffe, die Triterpenoide, zeigten dem Kortison ähnliche Wirkungen und hemmten die Histaminausschüttung deutlich.

Neben der generell regulierenden Einflussnahme des Reishi Vitalpilzes auf das Immunsystem sind auch seine antibakteriellen und insbesondere seine entzündungshemmenden und damit auch den Juckreiz lindernden Eigenschaften von großem Nutzen.

Mit dem Hericium Vitalpilz konnten in neueren Studien Erfolge bei der Behandlung von Allergien und Neurodermitis erreicht werden.

Die regelmäßige Einnahme des Vitalpilzes fördert die Gesundung im Verdauungsbereich.

Der Agaricus Vitalpilz kann bei Krankheitsschüben das Immunsystem zusätzlich stärken.

Akne
Empfehlenswerte Vitalpilze sind bei Akne: der Hericium Vitalpilz als wichtigster Basispilz zur Darmsanierung, der Vitalpilz Coriolus ggf. um gegen die Entzündungen zu hemmen und hormonellen Schwankungen auszugleichen sowie ergänzend auch ggf. der Vitalpilz Cordyceps, der zur Entgiftung über die Niere beträgt oder der Polyporus, der die Auscheidungsfunktion über die Lymphe unterstützt. 

Vitalpilze für die Haut:
Der Reishi Vitalpilz besitzt einen großen Organbezug zur Leber. Reishi Vitalpilze unterstützt sie in ihrer Funktion als größtes Entgiftungsorgan. Die enthaltenen Polysaccharide regulieren das Immunsystem und beschleunigen den Entgiftungsprozess. Durch die nur im Fruchtkörper des Vitalpilzes enthaltenen Triterpene wird die Histaminausschüttung herabgesetzt.

Das wirkt sich z. B. positiv auf einen vorhandenen Juckreiz aus. Die zusätzliche Einnahme von OPC-Kapseln in Verbindung mit natürlichem Vitamin C beugt überschießenden Reaktionen vor und verstärkt durch die starke antioxidative Wirkung die heilenden Kräfte des Reishi auf die Haut.

Reishi Vitalpilz ist bei allergischen Hauterscheinungen und bei Hautkrebs, Linderung chronischer Entzündungen der Haut (zum Beispiel Neurodermitis) empfohlen und hat eine gute Entgiftungsfunktion.

Treten Hauterkrankungen zusammen mit einer Beeinträchtigung des Magen-Darm-Traktes auf, wird aufgrund der in ihm enthaltenen Erinacine zusätzlich der Pilz Hericium eingesetzt. Der Hericium schützt die Darmschleimhaut und trägt zu ihrem gesunden Aufbau bei. Durch die Instandsetzung der Darmschleimhaut wird auch ihre Schutzschicht, die keine Gifte, Mikroorganismen oder pathologischen Stoffwechselprodukte in den Körper lässt, wieder regeneriert. Ist die Darmflora gestört, zeigt sich die Ausprägung des Krankheitsbildes umso intensiver.

Laut chinesischer Medizin hat die Lebensenergie ihren Sitz in der Niere. Ist diese geschwächt, was sich auch in Kältegefühlen der Extremitäten äußern kann, unterstützt der Cordyceps sinensis Vitalpilz diese Energie und verleiht Ausdauer, Kraft und Willensstärke.

Der Cordyceps sinenesis Vitalpilz besitzt den größten Nierenbezug unter den Heilpilzen. Durch die Erhöhung der psychischen Energie hilft er auch bei Depressionen. Psychische Komponenten und Stress können nämlich dafür verantwortlich sein, dass „die Haut blüht". Cordyceps wirkt ausgleichend bei psychisch bedingten Hautproblemen und bei Hautinfektionen.

Der Cordyceps Vitalpilz wird auch eingesetzt bei Ödemen, die durch eine Nierenschwäche hervorgerufen werden. Hier empfiehlt sich die Kombination mit dem Pilz Polyporus umbellatus, der bei Störungen im Lymphsystem eingesetzt wird.

Er wirkt als Diuretikum und fördert so die Entwässerung und gleichzeitig die Natrium- und Chloridausscheidung. Im Gegensatz zu schulmedizinischen Diuretika führt er durch seine Polyporusterone aber nicht zu einer erhöhten Ausscheidung von Kalium, das sehr wichtig für unseren Körper ist. Polyporus wird zur Verbesserung der Hautstruktur (Akne) empfohlen und unterstützt die Funktion von Nieren und Lymphe.

Auricularia bei Hautkrebs und Hautentzündungen
Coriolus bei Hautkrebs, entgiftende Wirkung auf die Leber, bei Hautinfektionen durch Bakterien oder Pilze und bei Warzen
Agaricus bei Hautkrebs, außerdem erfolgreich bei zahlreichen Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Akne

Die Haut ist der Spiegel der Psyche
Die Aufgaben der Haut als größtes Organ des Menschen sind vielfältig. Sie dient der Wärmeregulation, erfüllt Aufgaben als Sinnesorgan und vermittelt Informationen über das Befinden. Sie spielt eine entscheidende Rolle als Schutzschild zwischen Innen und Außen. Generell können Hauterkrankungen mit einem Immundefizit zusammenhängen und / oder Symptome einer Toxinüberlastung sein.

Faktoren, die sich auf die Hautsymptomatik auswirken, sind:
•    Störungen des Säure-Basen-Gleichgewichts
•    Stoffwechselschlacken
•    Nahrungsmittelunverträglichkeiten
•    Chemikalien
•    Chronische Darmfunktionsstörungen
•    Allgemeine Abwehrschwäche des Körpers
•    Psychosozialer Stress, Leistungsüberforderung
•    Psychische Spannungszustände
•    Unterdrückte Ausleitung der Haut durch Medikamente

Zeigen sich Hauterscheinungen, ist oft der Regelkreis der Entgiftung gestört. Wenn zwei der vier Ausscheidungsorgane (Leber, Lymphsystem, Magen-Darm oder Nieren) nicht mehr in der Lage sind, die Entgiftung zu gewährleisten, nimmt der Körper die Haut als fünftes Ausscheidungsorgan dazu. Die entsprechenden Entgiftungsorgane können mit verschiedenen Vitalpilzen unterstützt werden.

Unsere Vorschläge zum Einsatz von Vitalpilzen ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Medikamente oder laufende Therapien sollten nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker abgesetzt werden.

Dieter Bretz, Heilpraktiker in München/  ganzheitliche-krebsberatung-bretz.de

Das Thema "Vitalpilze" interessiert Dich dann haben wir HIER noch mehr Informationen und Wissen ...

 


Anzeige

Astralreisen

4 Schlüssel - Gesetz der Anziehung

Mehr zum Autor dieses Artikels

Spirituelle Veranstaltungen 2019

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

Kongress DGH - Dachverband Geistiges Heilen

Anzeige

aqasha Shop

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

Anzeige

ViGeno Online Seminare

Anzeige

Feng Shui - Online Kurs

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige