Ute Fechter

Schamanismus - Tierkommunikation

Ute Fechter - Autorin bei ViGeno

Schamanismus - Tierkommunikation.

von Ute Fechter -

Schamanismus mit Tieren sprechen wie in der alter Tradition der nativen Völker.
In alter Zeit war es bei den nativen Völkern üblich, mit den Tieren eine Partnerschaft einzugehen. Die Menschen waren abhängig von dem Gut will der Tiere. Daher ergab sich der Bedarf, eine Verständigung zu finden zwischen den Menschen und den Vierbeiner, den Gefiederten, denen mit Stacheln, mit Federn, mit Fell und Krallen und all den anderen Wesen der Natur um die Menschen herum.

Der Schamane oder Medizinmann eines Stammes übernahm diese Aufgabe als Beruf und verfeinerte seine Kunst des Sprechens mit den Tieren. Auf diese Weise konnte der Schamane oder Medizinmann erfahren, wann und wo die Büffelherde auftauchen würde, um seinem Volk Nahrung, Material für ihre Tipis, Nähnadeln aus den Knochen und andere nützliche Dinge für das tägliche Überleben zu schenken.

Der Schamane fragte den Führer der Büffelherde, wie viele Tiere er für sein Volk erlegen sollte, um zu überleben und das Leben in der freien Wildnis der Natur zu erleichtern. Niemals wurden mehr Tiere erlegt, als vereinbart waren.

Der Schamane bat den Büffel und seine Familie um Verzeihung und fragte ihn nach seinen Wünschen, um sich zu bedanken durch Opferrituale und Gaben nach Wunsch des Büffels. So wurde stets für Ausgleich gesorgt. Außerdem achteten die Menschen des Stammes jedes einzelne Teil des Büffels, um nichts zu verschwenden.


Schamanismus - Räuchern

Ute Fechter - Autorin bei ViGeno

Schamanische Arbeit mit Räucherwerk.

von Ute Fechter -

Schamanismus - Räuchern, Botschaften an den Körper, Freundschaft mit den Wesen der Natur.
Indianer, Natives und immer mehr Europäer räuchern. Wir lesen auf den Packungen, wofür das Räucherwerk nützlich ist.

Wir kaufen Packungen und wenden das Räucherwerk nach Anweisungen an. Es wirkt, denn es spricht mit unserem Körper, mit unserem Spirit. Der Rauch ist feinstöfflich, daher gehen die Informationen des Pflanzengeistes direkt in unsere Aura, sie geben ihre heilenden Informationen ab und nehmen sofort Kontakt auf mit unserem Bewusstsein.

In der schamanischen Arbeit lernen wir, mit den Geistern der Pflanzen zu sprechen und sie um ihren Rat zu fragen. So erhält man alle Information über den Wirkungskreis der Pflanze und wie wir sie verwenden können. Sie schenken uns ihr Leben, sie wachsen für uns, um uns zu unterstützen und unseren Geist und unseren physischen Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.


Schamanismus - Morgenritual

Ute Fechter - Autorin bei ViGeno

Ein Ritual der Lakota Indianer - Der Morgengruß.

von Ute Fechter -

Beginne den Tag mit dem Ritual der Lakota Indianer.
Ritual
- Der Morgengruß der Lakota Indianer.
Stelle dich in Richtung Osten, blickt in die Richtung, in die die Sonne aufgeht.
Dann sieht man nach rechts und breiten den rechten Arm aus, so das auch die Hand in Richtung Osten geführt wird und sagt, "ich grüße die Sonne".


Schamanismus und Rituale

Ute Fechter - Autorin bei ViGeno

Schamanismus - Rituale der Lakota Indianer.

von Ute Fechter -

Schamanische Rituale waren und sind ein wichtiger Bestandteil des Lebens.
In alter Zeit, in der Zeit, in der es ähnlich wie jetzt zu ging, waren Rituale ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Ob beim Jagen, beim Essen, bei Erntedank oder Trauungen, bei Mangelzeiten und Jahresfeste, immer waren Rituale für uns Menschen wichtig.

In den nativen Völkern haben sich viele dieser Dankrituale-und Bittrituale erhalten und werden in tiefen Bewusstsein zelebriert. Unsere Kinder erinnern uns wieder an Rituale und fordern sie sogar von uns. Das abendliche ins Bett bringen, Vorlesen, zusammen singen oder beten und viele kleine Rituale werden von ihnen gefordert und geliebt. Auch das gemeinsame Zähneputzen mit Mama oder Papa kann zum Ritual werden. Gewisse Spiele und Gespräche sind ebenfalls Rituale


Interessantes: Huna-Schamanismus

Ute Fechter - Autor bei ViGeno

Ein wunderbarer Trick aus dem Huna-Schamanismus.

von Ute Fechter -

Huna und Schamanismus - Die frei Wahl, der freie Wille.

Im Leben haben wir 100 % Leben, 10 % davon sind wir einer Situation ausgesetzt, die wir nicht beeinflussen konnten, doch 90 % steht uns die freie Wahl zur Verfügung, die Freiheit, zu entscheiden, wie wir mit einer Situation umgehen wollen.

Stellen Sie sich mal diese Macht, diese Freiheit vor, 90 %! Das ist fast das Ganze. Wir entscheiden frei, ob wir aus einer Sache, die passiert ist, ein Drama machen, eine Katastrophe, ob wir gelassen oder sogar mit Humor mit der Situation umgehen. Oft hindert uns eine Art Starre, hervorgerufen durch den Adrenalinstoss im Körper, der sich beim Auftreten einer unvorhergesehen Situation ereignet. Diese Starre lässt uns falsch oder gar nicht reagieren. Wenn die Situation eine gewisse Zeit vergangen ist und wir nicht mehr in der Starre sind, fallen uns viele Möglichkeiten ein wie wir hätten besser reagieren können.


Interessantes: Schamanismus und Freiheit

Ute Fechter - Autor bei ViGeno

Schamanismus und Freiheit.

von Ute Fechter -

Durch die schamanische Arbeit habe ich persönlich gefunden, was ich immer „Freiheit“ genannt habe. Die Freiheit, so zu sein, wie ich bin, das zu leben, was mir Freude macht.

Die äußeren Umstände in unserem Leben werden oft als Hindernis angegeben, als Verhinderung der wahren Freiheit. Wie oft belügen wir uns da selbst? Wie oft könnten wir die äußeren Umstände ändern, wenn wir uns trauen würden? Wenn wir unsere Angst und Faulheit überwinden könnten und einfach die Dinge ändern um uns herum, die uns so Behindern, dann könnten wir diese Freiheit leben. Meist trauen wir uns nicht, weil wir die Anerkennung der anderen nicht verlieren wollen. Wenn ich Ihnen aber sage, dass genau dann, wenn Sie zu sich stehen, die Anderen Ihnen Anerkennung geben, das Sie niemals die Anerkennung der Anderen bekommen, wenn Sie sich immer beugen und verbiegen.


Schamanismus: Krafttier

Ute Fechter - Autor bei ViGeno

Tiere und Mensch, die Beziehung zu einander aus schamanischer Sicht.

von Ute Fechter -

Wer sind wir, wer sind die Tiere, sind wir höher gestellt, sind wir ihre Herren?

Aus der schamanischen Sicht sind die Tiere unserer Lehrer, Helfer, unsere Tröster und Führer.
Über ihre Verhalten lernen wir, sie sind da, wenn keiner mehr nach uns schaut. Sie geben auch ihr Leben für unseren vollen Magen, unsere Kleidung und Schuhe.

In der schamanischen Tradition der Indianer wurde der Geist des großen Büffel gefragt, wie viele Tiere aus seiner Herde man erlegen darf, damit das eigene Volk über den Winter kam. Der Medizinmann, der Seher, ging mit seinem Geist in Gedanken in tiefen Kontakt mit dem Büffelgeist und erfuhr, wann sie kommen und wie viele Tiere genommen werden durften. Sie achteten jedes Teil des Büffels und verwerteten, was möglich war.

Schamanisches Krafttier - der Adler.
Der große Adler galt von je her als ein Sprecher des großen Geistes, des großen Gottes und wurde tief verehrt. Zeigte er sich bei einer Gebetszeremonie am Himmel, so war das stets ein gutes Ohmen und eine Zustimmung der Geister und Ahnen für das geplante Vorhaben.


Schamanismus der Weg

Ute Fechter - Autorin bei ViGeno

Schamanismus - Weg zur Freiheit, Weg zu sich selbst.

von Ute Fechter -

Schamanen, was sind das eigentlich für Menschen?  Was macht sie so weich und echt und doch so stark und mächtig.

Sind sie als Schamanen geboren, als diese Menschen, die hinter den Vorhang des Lebens schauen können und die Geheimnisse des Lebens „gesagt“ bekommen von Wesen aus einer anderen Dimension?

Verschiedene Veröffentlichungen  von Wissenschaftlern und Quantenphysikern versuchen mehr und mehr die Welt der Schamanen zu erklären. An der Universitätsklinik Würzburg ist der Schamanismus als Heilmethode eingezogen und 1984 wurde der Schamanismus als gleichwertig der deutschen Psychologie anerkannt.

Also können sie keine Übermenschen sein, nein. Sie sind einfach nur bereit, ihr Herz und ihren Verstand für eine Dimension zu öffnen, die man im ersten Moment mit dem normalen Auge und dem rationalen Verstand nicht sehen kann.

Ein Schamane lernt, über die Schamanische Trommelreise oder andere Methoden, diese Welt neben unserer Welt zu sehen, ihre Wesen kennen zu lernen und als Verbündete zu gewinnen. 


Seminare - Termine

Ute Fechter - Autorin bei ViGeno

Seminare - Termine

Die aktuellen Seminar Termine finden Sie hier:
seeschamane.de

oder auf meiner Webseite Seeschamane.de


Spirituelle Veranstaltungen 2019

ViGeno Veranstaltungskalender

Anzeige

Kongress DGH - Dachverband Geistiges Heilen

Anzeige

aqasha Shop

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Autor werden bei ViGeno

Autor werden bei ViGeno

Anzeige

Anzeige

ViGeno Online Seminare

Anzeige

Feng Shui - Online Kurs

ViGeno - Für Dich gefunden

ViGeno Shop Verzeichnis

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

Reiki Magazin.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige