gewaltfreie Kommunikation

Kommunikation ohne Missverständnisse

Anzeige
Sylvia Bieber - Autorin bei ViGeno

Wertvolle und harmonische Kommunikation: Wie kommuniziere ich richtig?

 

von Sylvia Bieber -

 

Damit Kommunikation nicht zum Schlagabtausch verkommt
Fünf Strategien dies zu verhindern
Lange schon ist es bekannt, dass wir nicht nicht kommunizieren können. Egal was wir tun oder lassen, wir senden immer entsprechende Botschaften und Signale aus und vermitteln Gefühle wie z.B. Wohlwollen oder Abneigung, Bewunderung oder Ablehnung, Aufmerksamkeit oder Langeweile. Alle Wahrnehmungen stehen in irgendeinem Kontext und lassen meist einen großen Interpretationsrahmen zu. Dabei sind Missverständnisse und Miss-Stimmungen oft vorprogrammiert.


Psychologie: Emotionen 2012

Anzeige
Claudia Sieber Bethke - Autorin bei ViGeno

2012 – selten gab es ein Jahr, das derart stark mit Emotionen aufgeladen war.
 

Ob sehnsuchtsvolle Hoffnung oder schreckliche Befürchtung.
Alles verändert sich – alles ist möglich.

von Claudia Sieber Bethke -

Der Kompass in uns – Wenn Emotionen die Richtung vorgeben.

Was ist eigentlich eine Emotion? Ist das nicht einfach ein Gefühl? Die beiden Worte, Emotion und Gefühl, werden häufig gleichbedeutend verwendet. Es gibt allerdings gute Gründe, die beiden begrifflich zu unterscheiden.

Wir sind von Geburt an mit zwei Grundgefühlen ausgestattet. Liebe und Angst. Und zwar in gleichem Maße und ausbalanciert. Angst hat dabei die wichtige Aufgabe, das Überleben zu sichern. Stellen wir uns nur einmal vor, der Neandertaler hätte mangels Angst einfach mal eben entschieden, das nächste wilde Tier zu kuscheln, nur weil dieses so niedlich drein guckt. Dann säßen wir nicht hier! Aber auch die Liebe hat eine wichtige Funktion - eben auch unser Überleben zu sichern! Ein Ungleichgewicht entsteht erst mit unserer Prägung – unserem Erleben und unseren Erfahrungen in unseren frühen Lebensjahren, wenn es darum geht, die Welt als unsere Wirklichkeit zu erfassen.


Psychologie: Kommunikation

Anzeige
Claudia Sieber Bethke - Autorin bei ViGeno

„Willst Du Recht haben, oder glücklich sein?“
 

von Claudia Sieber Bethke -

Diese Frage von Marshall Rosenberg („Gewaltfreie Kommunikation, Junfermann Verlag),  lässt sich für den Einen oder Anderen nur schwer beantworten. Oft höre ich in diesem Zusammenhang die Gegenfrage „Geht denn nicht beides“?

Nach einigem abwägen, nachdenken, ausprobieren,  wieder verwerfen, nochmal probieren, feststellen, lernen, erkennen, weiterprobieren wurde mir klar, dass das nur funktionieren kann, wenn ich verstanden habe, was „Recht haben“ für MICH bedeutet. Mir ist dabei bewusst geworden, dass die Aussage „Das weiß ich!“ sehr bedenklich ist. Wir sollten wirklich einmal „bedenken“, was wir da von uns geben, wenn wir jemandes Aussage oder sogar Rat mit dieser Antwort „krönen“. Wann weiß ich denn, dass ich etwas weiß?!

Wenn ich es lebe oder erlebt habe!


!!! WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Alle auf unserer Website, auf per Hyperlink verknüpften Websites, in verbundenen Anwendungen, in Foren, in Blogs, in sozialen Netzwerken und auf anderen Plattformen („Website”) veröffentlichten Inhalte stellen nur die persönliche Meinung des Verfassers dar, ohne jedoch wissenschaftlich fundiert zu sein. In Bezug auf diese Inhalte geben wir keinerlei Garantien unter anderem hinsichtlich Richtigkeit und Aktualität. Die von uns bereitgestellten Inhalte stellen keinerlei medizinische Beratung oder sonstige Beratung zu irgendeinem Zweck dar. Zudem möchten wir Sie hinweisen, dass die Wirkung alternativmedizinischer Mittel/Produkte und Behandlungsmethoden wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Der Einsatz von alternativmedizinischen Mitteln/Produkten und Behandlungsmethoden ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass alternativmedizinische Mittel/Produkte und Behandlungsmethoden krankheitsvorbeugende und/oder krankheitslindernde und/oder krankheitsheilende Wirkungen haben. Die auf unserer Website bereitgestellten Inhalte dienen in keinem Fall als Aufforderung oder Angebot.