Avalon

Etna Marx - Autorin bei ViGeno

Avalon - eine spirituelle Reise.

 

von Etna Marx -

 

Die Nebel von Avalon. Dieses Buch verschlang ich vor Jahren. Eine tiefe Sehnsucht und gleichzeitig ein aufgeregt sein, eine vibrierende Rückerinnerung an Avalon stieg in mir auf. Erst viele Jahre später erkannte ich, dass viele Menschen diese Sehnsucht nach Avalon und der Großen Göttin haben und es den Ort Glastonbury / Avalon in England tatsächlich gibt.

In Glastonbury ist das Dimensionstor nach Avalon sehr durchlässig. Der Kontakt zur Herrin vom See, Merlin, Morgaine und den anderen Priesterinnen und Druiden von Avalon ist leicht möglich. Das Städtchen Glastonbury fühlt sich wie ein einziger intensiver Kraftort an, wobei es eine schöne Erfahrung ist, die Unterschiede der einzelnen heiligen Plätze Avalons kennenzulernen.

Bereits bei meinem ersten Besuch in Glastonbury / Avalon konnte ich erstaunliche Erfahrungen machen. Mein Weg führte mich am ersten Tag zur Lady-Chapel im Abbey-Park. Nachdem ich mich vor den alten Altar in der unteren Ebene dieser wunderschönen Ruine einer Kathedrale niederließ, öffnete sich mein Herz. Ein tiefer Schmerz, eine große Trauer schüttelte mich regelrecht durch. Ich begann hemmungslos zu weinen. Ebenso empfand ich eine große Sehnsucht nach etwas verloren gegangenem.

Dann begann ich Ave Maria zu singen, die Erinnerungen lösten in meinem Hals und meinem Bauch starke Bewegungen aus, es lösten sich festgesetzte Emotionen. Ich erkannte, dass ich hier in Avalon bereits gewirkt hatte, als Hohepriesterin der Großen Göttin. Eine Rückverbindung zur göttlich weiblichen Energie hatte stattgefunden. Avalon war präsent, keine Sage mehr. Ich war mitten in meiner persönlichen spirituellen Reise in Avalon zur Göttin in mir.

Zwei Tage später entdeckte ich in einem Laden einen wunderschönen handgefertigten Drachen mit liebevollen, weichen Zügen. Als ich ihn in die Hand nahm öffnete sich explosionsartig mein Herz, ein riesiger Lichtblitz schoss durch meinen ganzen Körper. Da war so viel Liebe, dass mein Herz ganz weich wurde. Ich konnte mich gerade noch so auf den Beinen halten. Daraufhin weinte ich wieder heftig. Dazu darf ich sagen, dass ich normalerweise sehr selten weine, es fällt mir eher schwer.  Die Drachenenergie ist eine kraft- und machtvolle weibliche Energie. Sie ist in Glastonbury / Avalon sehr präsent. Die Drachen halfen früher den Menschen bis sie von der christlichen Kirche dämonisiert wurden und sich aus unserer Dimension ebenso wie Avalon, zurückzogen. Mit ihrer Energie sind sie die letzten Jahre wieder vermehrt spürbar, sie sind wieder da und teilen ihre Kraft mit uns.

Mir war klar, dass ich in wenigen Monaten wieder zurück nach Avalon komme. Ein ganzes Jahr hat es dann doch gedauert. Wieder in der Abbey am Frauenaltar hatte ich Kontakt zur Göttin. Sie gab mir einen Reichsapfel und ein Zepter als Symbol der Macht und Kraft über mein Leben, mein Königinnenreich, und segnete mich. Diese Visionen heilten meinen feinstofflichen Emotionalkörper, lösen alte Verletzungen und Trennungen.

Im Göttinnen-Tempel, einem Raum, den Avalon-Priesterinnen der heutigen Zeit liebevoll hergerichtet haben, kuschle ich mich gerne in die Kissen, genieße diese wundervolle Energie der Göttin, all dieser Frauen hier, die leise Musik, den Duft des Räucherwerks, Avalon, himmlisch.

Vor meinem inneren Auge hielt mir die Göttin einen Kelch hin, ich möge ihr Wasser trinken, gegen die Bauchschmerzen, die ich seit einigen Tagen hatte, soll mich innerlich damit reinigen, die unverdauten Emotionen abfließen lassen. Dann hielt sie mir einen Spiegel hin. Ich sah wechselnde Bilder wunderschöner Göttinnen. Ich staunte! Ich sah aus wie sie, die Göttin – wunderschön! Ich bin eins mit ihr, ein Teil von ihr. Ich bin ihre Priesterin. Nein, ich bin SIE. Ich bin das Ebenbild der Göttin/Gottes.

Das kannte ich doch bereits aus der Bibel, jetzt nahm ich es als tiefe Erkenntnis wahr. Gleichzeitig konnte ich es nicht annehmen. Ich fühlte mich unwürdig, auch das vermittelte mir die Bibel. Das kleine, unmündige, unwürdige Menschlein, die Frau, die die Sünde in die Welt gebracht hat, kann sich doch nicht auf die gleiche Ebene stellen wie Gott. Welch eine Anmaßung! Gotteslästerung! Kreuzigung und Scheiterhaufen entstanden vor meinem inneren Auge.

Die Göttin und ich, wir, leben gerade ein Erdenleben, sie will sich durch mich ausdrücken. Alle Aspekte, Energien und Eigenschaften der Göttin sind in mir, so wie in jedem Menschen, speziell in jeder Frau, als Ebenbild des weiblichen Gesichtes Gottes. Ich bin ein göttliches Wesen, welches eine Erdenerfahrung macht, so wie du. „Werde, was du bist!“ Wer bin ich? Energie, Aspekt der Göttin! Ich fühlte die Eigenschaften der Göttin in meinem Herzen. Alle meine Aspekte inkl. Wut, Groll, Hass usw. nehme ich an. Das Ganze ist anstrengend, will verarbeitet und akzeptiert werden. Hier geht das gut. Zuhause, im Alltag sind diese Erkenntnisse meist nicht präsent, sie gehen oft unter in unseren weltlichen Aufgaben.

Im September 2015 war ich nun zum dritten Mal hier in Avalon um meinen weiteren Weg besser erkennen zu können. Warum sollte ich hierher kommen? Der Impuls dazu war deutlich. Vielleicht auch nur zum Abschalten und Auftanken. Im Abbey-Park, da wo die vielen üppigen Apfelbäume stehen, begrüßten mich die feinstofflichen Avalon-Priesterinnen, sie freuten sich, dass ich sie wieder besuchen komme. Der Zugang zu dieser Dimension ist einfach da, parallel zu unserer 3D-Welt. Im Chalice-Well-Garden mit seiner roten Göttinnen-Quelle kamen die Druiden und segneten mich. Hier besuchte mich auch Merlin mehrmals, ich spürte unsere besondere Nähe, wir waren früher ein Paar. Alle Menschen konnten zu allen Zeiten wertvolle Erfahrungen machen. Wir waren arm und reich, gut und böse, Frau und Mann, einfach Alles.

Bei einer Abendmeditation nahm ich intensiv wahr, wie mein Ego und mein Selbst verschmolzen, sie sind eins geworden. Die Integration geschah ganz liebevoll und friedlich. Seitdem spüre ich diese Vereinigung mehr und mehr.

Jeden Tag nahm ich Schmetterlinge wahr, sie flatterten um mich herum setzen sich auf meine Stiefel oder für längere Zeit neben mich. Am letzten Tag auf meiner Abschiedstour durch die Parks saß ich auf meiner Bank und genoss die warme Herbstsonne.

Mit meinem inneren Blick nahm ich weise männliche Lehrer der letzten Jahrhunderte wahr, wir saßen im Kreis beisammen. Meine Frage an sie war: Was genau und wie soll ich meine Botschaft in die Welt bringen?

„Entfalte Dich! Entfalte Deine Flügel und fliege, sei, was Du wirklich bist! Die Menschheit wartet auf spirituelle Lehrerinnen. Bringe ihnen die weibliche Urkraft, ihre Selbstermächtigung und Freiheit! Führe sie in die Einheit, in ihr wahres Sein!“ In diesem Moment setzte sich ein wunderschöner Schmetterling auf mein Knie.

Dann kam mir die Idee „zugefallen“: „Ich gehe für mehrere Monate nach Glastonbury!“ Emotional hat mich meine Aussage sehr getroffen, sie löste ein inneres Beben aus. Dieser Satz kam aus einer tiefen Tiefe in mir zum Vorschein. Glastonbury / Avalon ist der perfekte Ort um die Menschen mir ihrer weiblichen Urkraft zu verbinden. Diese kraft- und machtvolle Energie wurde in mir vor gut zwei Jahren aktiviert. Seitdem bin ich in einer überfließenden Fülle und Kreativität, tiefer Liebe, Verständnis und Mitgefühl für alles, was ist. Mein Innerstes weiß: Alles, ja wirklich alles, geschieht letztendlich aus Liebe. Diese großartige Lebensenergie hätte ich mir vorher nicht vorstellen können, sie ist phänomenal, kaum fassbar. Manchmal kann ich sie auch nicht spüren, wie das eben für einen Menschen in der Dualität normal ist.

Als ich am Abend meinen Bekannten in der gemeinsamen Unterkunft (5-Bett-Zimmer) mit ambivalenten Gefühlen von meiner Idee, meinem Projekt in Glastonbury / Avalon, berichtete, zog Davy eine Karte aus dem Set, welches auf dem Tisch vor uns lag und legte sie vor mich hin: „A new day dawn! – ein neuer Tag beginnt!“ Ein beeindruckender, wunderschöner Drachen war darauf abgebildet, wenn das keine klare Botschaft ist!

An den Kraftorten dieser Erde begleite ich Menschen, die ihr wahres Sein leben möchten, ihr SeinBewusstsein zu aktivieren Dies gehört zu meinen Aufgaben als spirituelle Lehrerin.

Du bist herzlich eingeladen, die Nebel von Avalon zu teilen und die Göttin in dir zu aktivieren. In der Balance der männlichen und weiblichen Energien in uns finden wir unsere Selbstliebe, unsere Selbstermächtigung und inneren Frieden.

Meditiere, rufe die Große Göttin und bitte sie, dich dabei zu unterstützen, deine weibliche Urenergie zu aktivieren, diese kraft- und machtvolle, sanfte bedingungslose Liebe zu dir und allem was ist. Du kannst ihr Fragen stellen, z.B. was deine Berufung ist, deine Aufgabe, wie deine nächsten Schritte aussehen können usw. 

Und vielleicht spürst auch du ihren Ruf nach Glastonbury / Avalon zu kommen um den Nebel zu teilen.

Die ausführlichen Reisebeschreibungen findest du auf meiner Webseite:
www.etnamarx.com

Hier mehr rund um das Thema "Kraftort Glastonbury / Avalon in der Neuen Zeit" von Etna Marx.

 


Anzeige

 

Mehr zum Autor dieses Artikels

SeinBewusstsein | Bewusstseinsentwicklung | Seminarreisen

Coach | Schamanin | Autorin | Künstlerin | Kraftort Glastonbury | Avalon in der Neuen Zeit

Weitersagen heißt Unterstützen !!!

     

Spirituelle Veranstaltungen 2017

Anzeige

15. Kongress Geistiges Heilen

ViGeno Newsletter

Bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Ich kündige - MIt 12 Erfolgsgeheimnissen zur finanziellen Freiheit.

Anzeige

Metatron Engel Event 2015

ViGeno - Für Dich gefunden

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Einfache Hundeerziehung - Schritt für Schritt

Medienpartner

In Kooperation mit dem

Magazin VISIONEN

Magazin Visionen

 

Weitere Medienpartner zu Themen
wie Spiritualität & Bewusstsein:

bewusster leben, Reiki Magazin,
und Mind Power Events.

Anzeige

Anzeige

Benutzeranmeldung

Anzeige

Autor werden bei ViGeno